Startseite Presseberichte Standorte Wir über uns Service Ansprechpartner Links Intern

Pressebericht vom 23.09.2013

60 Nachwuchsfeuerwehrleute auf Schnitzeljagd der besonderen Art

Mit Hilfe von Smartphones mit GPS-Funktion sind am Samstag 60 Jungen und Mädchen der Jugendfeuerwehr Königswinter auf eine Schnitzeljagd der besonderen Art rund um den Ölberg aufgebrochen. Vom Feuerwehrhaus Ittenbach aus führten beim sogenannten Geocaching GPS-Koordinaten über verschiedene Stationen zum Feuerwehrhaus des Löschzugs Oelberg in Thomasberg. Dort wurde dann zum Ausklang des einmal jährlich stattfindenden Stadtjugendfeuerwehrtages gemeinsam gegrillt. 

Um die Mitglieder anderer Jugendgruppen innerhalb der Freiwilligen Feuerwehr Königswinter näher kennenzulernen und Grundlagen für die Zusammenarbeit beim späteren aktiven Dienst zu legen, findet der Stadtjugendfeuerwehrtag jedes Jahr statt. Mit der elektronischen GPS-Schnitzeljagd war den Organisatoren um Stadtjugendfeuerwehrwart Manuel Nagel, seinem Stellvertreter Markus Strauch und Jugendwart Guido Bäßgen etwas ganz besonderes gelungen. Dieses Hobby erfreut sich bei den Kindern und Jugendlichen große Beliebtheit. Die 6 dem Alter entsprechend gebildeten Gruppen gingen in Begleitung eines Betreuers auf die Suche nach den Caches, in denen weitere Angaben zum nächsten Ziel deponiert waren. Die schnellste Gruppe traf nach rund 2 Stunden am Feuerwehrgerätehaus Oelberg ein, weitere folgten mit Abstand. Für alle Jugendlichen und die rund 20 Betreuer gab es zum Abschluss ein Grillfest, das von der Metzgerei Werners und der Bäckerei Blesgen finanziell unterstützt wurde. Michael Bungarz als Chef der Gesamtfeuerwehr besuchte die Nachwuchsfeuerwehrleute und erfuhr so aus erster Hand, dass die Veranstaltung bei den Jugendlichen sehr gut angekommen war. In den nächsten Jahren ist eine Wiederholung geplant. 

In Königswinter verfügen alle 8 Einheiten über eigene Jugendgruppen, in denen Jungen und Mädchen von 10 bis 17 Jahren sanft auf einen möglichen späteren Dienst in der Freiwilligen Feuerwehr vorbereitet werden. Interessierte sind bei den Gruppentreffen vor Ort jederzeit herzlich willkommen. Ansprechpartner sind über die Homepage der Feuerwehr www.feuerwehr-koenigswinter.de zu erfahren.  




80 Jugendliche und Betreuer trafen sich am Samstag in Ittenbach


Die Gruppen gehen an den Start


Smartphones mit entsprechenden Apps dienten als Hilfsmittel


In Thomasberg wartete ein Grillfest auf die Jungen und Mädchen


20 Betreuer sorgten für eine gelungene Veranstaltung