Startseite Presseberichte Standorte Wir über uns Service Ansprechpartner Links Intern

Pressebericht vom 11.06.2013

Erster Hochwassereinsatz für Königswinterer Kräfte
Sicherung eines Umspannwerks

Die Freiwillige Feuerwehr Königswinter beteiligt sich mit Personal und Fahrzeugen an der Feuerwehrbereitschaft Bonn/Rhein-Sieg, die seit Montag im Hochwassereinsatz in Sachsen-Anhalt ist. Die Königswinterer Kräfte berichteten nun von den ersten Stunden im Katastrophengebiet. Untergebracht ist die Bereitschaft in einer Sportanlage in Rathenow, die Kameraden schlafen in mitgeführten Zelten und werden von einer Versorgungseinheit betreut. Am Montag wurden die Wehrleute bereits kurz nach Eintreffen in Rathenow zum ersten Einsatz gerufen. Im rund 30 Kilometer entfernten Sandau galt es, eine Sandsackbarriere um ein gefährdetes Umspannwerk zu errichten. Gemeinsam mit vielen Helfern war man bis in die Nacht mit der schweißtreibenden Aufgabe beschäftigt, bevor es zurück in die Unterkunft nach Rathenow ging. Der Einsatz der Feuerwehrbereitschaft ist für ca. 1 Woche geplant.

Zu grundsätzlichen Medienauskünften über den Einsatz der Feuerwehrbereitschaft in Sachsen-Anhalt verweisen wir an das Presseamt Bonn bzw. die Kreisverwaltung Rhein-Sieg.

 




Einsatz am Umspannwerk in Sandau


Auch die Bundeswehr war hier im Einsatz


Kräfte aus Bonn und dem Rhein-Sieg-Kreis stellen die Feuerwehrbereitschaft


Der Konvoi auf der Anfahrt zum Einsatz


Lagebesprechung in Rathenow am Dienstagmorgen Fotos: Marc Neunkirchen/Michael Klingmüller Feuerwehr Königswinter