Startseite Presseberichte Standorte Wir über uns Service Ansprechpartner Links Intern

Pressebericht vom 18.12.2012

Feuerwehr leistet Aufräumarbeiten nach Verkehrsunfall, zwei Menschen werden leicht verletzt

Zu einem Verkehrsunfall auf der Bundesautobahn A3 wurde am frühen Dienstagmorgen der Löschzug Ittenbach alarmiert. Auf der BAB 3, kurz vor dem Kreuz Bonn/Siegburg, war es zu einem Unfall mit mehreren beteiligten Fahrzeugen gekommen. Zwei Verletzte Personen wurden vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus transportiert. Kräfte der Feuerwehr befreiten dabei eine Katze aus einem Unfallfahrzeug.

Dienstagmorgen um kurz nach fünf Uhr wurde die Einheit der Freiwilligen Feuerwehr Königswinter mit dem Stichwort `Aufräumen nach Verkehrsunfall´ auf die BAB 3 alarmiert. In Fahrtrichtung Köln, etwa 500 Meter vor dem Kreuz Bonn/Siegburg, war es zuvor zu einem Unfall gekommen. Mehrere Fahrzeuge waren beteiligt. Ein Kleinwagen mit schweizer Kennzeichen wurde dabei in den Seitengraben geschleudert. Insgesamt wurden zwei verletzte Personen durch den städtischen Rettungsdienst versorgt. Eine Katze wurde aus dem in der Böschung liegenden Fahrzeug befreit. Das Tier war bei dem Überschlag aus der Transportbox geschleudert. Ängstlich saß das Tier im Fußraum des Unfallfahrzeuges. Mit beruhigenden Worten gelang es einem Feuerwehrmann die Katze in die Box zurückzusetzen. Der diensthabende B-Dienst der Feuerwehr Königswinter, Brandinspektor Michael Klingmüller, brachte das Tier ins Tierheim. Neben den Sicherungsmaßnahmen wie das Sicherstellen des Brandschutzes und das Abklemmen der Batterien, wurden auslaufende Betriebsstoffe der Fahrzeuge durch die Feuerwehr gebunden und die Fahrbahn gereinigt. Während der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen mussten zwei Fahrspuren für den Verkehr gesperrt bleiben. Zu Beginn des Berufsverkehrs bildete sich ein Stau.

Der Einsatz der 13 Kräfte des Löschzuges Ittenbach endete gegen sieben Uhr. 




Kräfte verschaffen sich Zugang zur Katze


Das Tier ist in die Transportbox gesetzt


Die Batterie des KFZ wird abgeklemmt


Trümmerteile waren über alle Fahrspuren verteilt