Startseite Presseberichte Standorte Wir über uns Service Ansprechpartner Links Intern

Pressebericht vom 16.11.2012

Unterstützung für die Polizei Bonn

Die Einheiten Oelberg und Oberdollendorf rückten am Freitagmorgen zur Unterstützung von städtischen Rettungsdienst und Polizei Bonn zum Kloster Heisterbach aus. Vor Ort konnte ein 84 jähriger Mann nur noch Tod aus dem Klosterweiher geborgen werden.

 

Pressemeldung der Polizei Bonn 

POL-BN: Vermisster 84-jähriger Mann tot aufgefunden

16.11.2012 | 13:39 Uhr

Bonn (ots) - Am Freitag, 16.11.2012 gegen 05.00 Uhr erhielt die Bonner Polizei Kenntnis über die Abwesenheit eines 84-jährigen Bewohners des Altenheims im Kloster Heisterbach, Königswinter. Bei dem Klostergelände Heisterbach handelt es sich nicht nur um Wohngebäude, Kirche und Chorruine, sondern um ein weitläufiges Areal.

Direkt nach Bekanntwerden des Vermisstenfalles wurden mehrere Streifenwagen zum Kloster Heisterbach geschickt, die die Umgebung nach dem Mann absuchten. Eine Beschreibung lag des Vermissten lag den Polizisten vor.

Zwischenzeitlich wurde durch die Einsatzleitstelle der Bonner Polizei ein Hubschrauber für die weiteren Suchmaßnahmen angefordert.

Die Absuche des Klostergeländes sowie der näheren Umgebung führte zunächst nicht zum Erfolg. Auch mit dem eingetroffenen Hubschrauber konnte der Mann nicht entdeckt werden.

In die Fahndung einbezogen wurden die Orte Ober- und Niederdollendorf und das dortige Rheinufer. Zwischenzeitlich wurde Kontakt zur Rettungshundestaffel aufgenommen, ebenso wurden Flächensuchhunde aus Schloß-Holte-Stukenbrock angefordert.

Während weiterer Suchmaßnahmen wurde der vermisste Mann in einem Teich auf dem oberen Klostergelände leblos aufgefunden. Ein herbeigerufener Notarzt konnte nur noch den Tod feststellen. Die Anforderung der Suchhunde wurde zurückgezogen.

Das Fachkommissariat der Bonner Polizei hat sofort die weiteren Ermittlungen aufgenommen. Nach jetzigem Ermittlungsstand ist von einem Unglücksfall auszugehen. Es liegen keine Hinweise auf eine Straftat vor.

Durch eine interne, technische Alarmierung (ausgelöst durch eine alarmgesicherte Außentür) wurde das Pflegepersonal auf die Abwesenheit des Heimbewohners aufmerksam und verständigte daraufhin die Polizei. Auf dem ummauerten Klostergelände befinden sich im oberen Bereich zwei Teiche. Nach vorhandener Spurenauswertung deutet alles darauf hin, dass er Mann vom Weg abgerutscht ist und in das Wasser gefallen ist.




Einsatz am Freitagmorgen im Kloster Heisterbach Foto: Ralf Klodt, Bonner Rundschau


Kräfte des Lz. Oelberg im Einsatz Foto: Ralf Klodt, Bonner Rundschau