Startseite Presseberichte Standorte Wir über uns Service Ansprechpartner Links Intern

Pressebericht vom 04.07.2012

Sanierungsarbeiten sorgen für Feuerwehreinsätze
Schwelbrände in Römlinghoven und Altstadt

Die Trocknung von Mauerwerk im Rahmen von Sanierungsarbeiten hat in einem Bürogebäude in der Königswinterer Altstadt in der Nacht zu Mittwoch einen Schwelbrand verursacht. Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr Königswinter mussten Fachwerkbalken ablöschen, nach dem zur Mauerwerksanierung angebrachte Heizstäbe diese in Brand gesetzt hatten. Bereits am Dienstagabend musste die Feuerwehr in den Stadtteil Römlinghoven ausrücken. Dort war es nach Sanierung eines Flachdachs ebenfalls zu einem Schwelbrand gekommen. 

Um 3.12 Uhr löste in der Nacht zu Mittwoch die automatische Brandmeldeanlage eines Herstellers für Messgeräte in der Kellerstraße  in Königswinter-Altstadt Alarm aus. Daraufhin wurde die Freiwillige Feuerwehr Königswinter von der Siegburger Feuer- und Rettungsleitstelle verständigt. Nach Betreten eines Bürogebäudes des Unternehmens, in dem zurzeit Sanierungsarbeiten stattfinden, konnten die Wehrleute Rauch wahrnehmen. Schnell war die Ursache gefunden. Zur Trocknung des Mauerwerks hatten Handwerker Heizstäbe in die Wände des historischen Gebäudes getrieben. Hierbei war jedoch nicht bemerkt worden, dass auch Fachwerkbalken verbaut worden waren. An mehreren Stellen war es daraufhin zu einer Entzündung der Balken gekommen. Die Einsatzkräfte entfernten die Heizstäbe und teilweise den Putz. Im Anschluss gelang es, auch unter Zuhilfenahme der Wärmebildkamera, den Brand zu lokalisieren und zu löschen. Mittels Überdrucklüfter wurde der Rauch aus dem Haus herausgedrückt. Die 30 Einsatzkräfte der Einheiten Altstadt, Nieder- und Oberdollendorf unter Leitung von Stadtbrandinspektor Anno Klant waren rund 2 Stunden im Einsatz. Bereits am Dienstagabend waren die Löscheiheiten Oberdollendorf und Altstadt zu einem Feuer nach Sanierungsarbeiten in die Straße Am Hof im Stadtteil Römlinghoven ausgerückt. Dort hatten tagsüber Sanierungsarbeiten an einem Flachdachbungalow stattgefunden. Gegen 17 Uhr nahmen Anwohner Rauch war, der aus dem Dach aufstieg. Durch das frühzeitige Entdecken konnte schlimmeres verhindert werden. Die Feuerwehrleute lokalisierten einen Schwelbrand im Dachaufbau und löschten ihn schnell.  




Löscharbeiten im Wandbereich werden eingeleitet


Die Heizstäbe wurden entfernt Aus den Bohrlöchern stieg Rauch auf, da sich im Mauerwerk versteckt auch Fachwerkbalken befanden, die in Brand gerieten


Heizstäbe in den Wänden, die zur Austrocknung des Mauerwerks dienen


Zur Vermeidung von Wasserschäden erfolgten die Löscharbeiten sehr behutsam