Startseite Presseberichte Standorte Wir über uns Service Ansprechpartner Links Intern

Pressebericht vom 30.05.2012

PKW gerät auf Autobahn A 3 unter LKW-Auflieger
Feuerwehr unterstützt Rettungsarbeiten

Bei einem Verkehrsunfall auf der Autobahn A 3 zwischen der Anschlussstelle Siebengebirge und dem Kreuz Bonn/Siegburg ist am Mittwochnachmittag der Fahrer eines PKW schwer verletzt worden. Das Fahrzeug fuhr auf einem rumänischen Sattelzug auf. Eine technische Rettung durch die Feuerwehr war nicht notwendig, jedoch unterstützten die Wehrleute den Rettungsdienst und fingen auslaufende Betriebsmittel auf. 

Um 14.25 Uhr war die Freiwillige Feuerwehr Königswinter gemeinsam mit dem städtischen Rettungsdienst zu dem Verkehrsunfall auf die Autobahn A 3 in Fahrtrichtung Köln alarmiert worden. Nach ersten Meldungen sollte der Fahrer eines PKW nach einem Unfall eingeklemmt sein. Nach Eintreffen von Feuerwehr und Rettungsdienst konnte hier Entwarnung gegeben werden. Eine Rettung mit technischen Hilfsmitteln war nicht erforderlich. 

Ein Sportcoupe war aus bislang ungeklärtem Grund unter einen Sattelzug geraten. Nach Erstversorgung durch den Rettungsdienst wurde der schwerverletzte Mann aus dem Wagen gerettet und mit Unterstützung der Feuerwehr zur weiteren Behandlung in einen bereitstehenden Rettungstransportwagen getragen. Die Einsatzkräfte sicherten den Brandschutz an der Unfallstelle und fingen auslaufende Betriebsmittel auf. Auch wurden gemeinsam mit der Autobahnmeisterei Trümmerteile von der Fahrbahn entfernt. Bei den sich anschließenen Bergungsarbeiten zog die Feuerwehr den PKW unter dem Auflieger mittels Seilwinde heraus.  Im Einsatz waren 20 Kräfte der Löschzüge Ittenbach und Uthweiler unter Leitung von Brandinspektor Michael Klingmüller.

Zum genauen Unfallhergang und weiteren Angaben hierzu verweist die Feuerwehr an die Pressestelle der Polizei Köln. 




Verkehrsunfall auf der Autobahn A 3 am Mittwochnachmittag


Der PKW geriet unter einen rumänischen Tiefkühlauflieger Foto: Dirk Brassel Pressefoto


Einstreifige Verkehrsführung an der Unfallstelle Foto: Ralf Klodt, Bonner Rundschau


Die Fahrbahn wird von Trümmerteilen und auslaufenden Betriebsstoffen gereinigt


Großes Presseinteresse an der Einsatzstelle