Startseite Presseberichte Standorte Wir über uns Service Ansprechpartner Links Intern

Pressebericht vom 12.03.2012

Verkehrsunfall auf Autobahn A 3 fordert einen Schwerverletzten
Feuerwehr leistet Aufräumungsarbeiten

Verkehrsunfall auf Autobahn A 3 fordert einen Schwerverletzten

Feuerwehr leistet Aufräumungsarbeiten

Zum einem Verkehrsunfall auf der Autobahn A 3 in Fahrtrichtung Köln in Höhe der Ortslage Niederscheuren wurde die Freiwillige Feuerwehr Königswinter am Montagabend alarmiert. Der Fahrer eines Fahrzeuges, das sich überschlug, musste schwerverletzt in ein Krankenhaus transportiert werden. Der Löschzug Ittenbach leistete Aufräumungsarbeiten an der Unfallstelle.

Um 19.37 Uhr wurde Feuerwehr und städtischer Rettungsdienst zu dem Verkehrsunfall auf der A 3 zwischen der Auffahrt Siebengebirge und dem Kreuz Bonn/Siegburg alarmiert. Bei einem Überholvorgang war es zu einem Zusammenstoß eines Wohnmobils und eines Sportwagens gekommen. Ein weiteres beteiligtes Fahrzeug kam von der Fahrbahn ab und überschlug sich mehrfach auf dem Lärmschutzwall. Der PKW blieb auf dem Dach liegen. Der Fahrer des Kleinwagens konnte vor Eintreffen der Rettungskräfte aus dem Fahrzeug befreit werden. Die Insassen des Wohnwagens aus Österreich leisteten erste Hilfe im Wohnwagen.

15 Kräfte des Löschzuges Ittenbach sicherten unter Leitung von Brandinspektor Michael Klingmüller die Unfallstelle und unterstützten bei Aufräumarbeiten. Der verletzte Mann wurde von einer Notärztin versorgt und vom städtischen Rettungsdienst in ein Krankenhaus befördert. Während der Rettungsarbeiten blieb eine Fahrspur für den Verkehr gesperrt. Der ebenfalls alarmierte Löschzug Uthweiler konnte den Einsatz auf der Anfahrt abbrechen.




Einsatz auf der A 3 am Montagabend Foto: Ralf Klodt, Bonner Rundschau


Absicherung der Einsatzstelle


Der Kleinwagen kam an der Leitplanke zum Stehen Foto: Ralf Klodt, Bonner Rundschau