Startseite Presseberichte Standorte Wir über uns Service Ansprechpartner Links Intern

Pressebericht vom 23.02.2012

Transporter brennt auf Autobahn A 3
Fahrer bringt sich unverletzt in Sicherheit

Zu dem Brand eines mit rund 1 Tonne Metallhülsen beladenen Transporters musste die Freiwillige Feuerwehr Königswinter am Mittwochabend auf die Autobahn A 3 ausrücken. Trotz des schnellen Einsatzes der 20 Einsatzkräfte konnte ein Totalverlust des Fahrzeuges nicht mehr verhindert werden. Der 27 jährige Fahrer hatte den Wagen noch rechtzeitig unverletzt verlassen können.
 
Um 18.41 Uhr waren die Löschzüge Ittenbach und Oelberg der Freiwilligen Feuerwehr Königswinter zu dem Brand auf der Autobahn A 3 in Fahrtrichtung Köln Höhe der Ortslage Bellinghausen alarmiert worden. Bei Eintreffen der Kräfte stand ein Transporter bereits in Vollbrand. Nach Angaben des Fahrers hatte dieser das Feuer selbst bemerkt und das Fahrzeug auf dem Standstreifen zum Stehen gebracht. Er konnte unter Mitnahme einiger persönlicher Gegenstände den mittlerweile brennenden Wagen unverletzt verlassen. Die Feuerwehr ging unter Atemschutz zur Brandbekämpfung vor. Hierfür mussten 2 Fahrspuren gesperrt werden. Es bildete sich ein Rückstau bis kurz vor der Anschlussstelle Siebengebirge. Die Einsatzkräfte unter Leitung von Brandinspektor Michael Klingmüller blieben bis zum Abschluss der Bergungsarbeiten gegen 20:30 Uhr vor Ort.




Ein Trupp unter Atemschutz übernahm die Löscharbeiten


Nachlöscharbeiten