Startseite Presseberichte Standorte Wir über uns Service Ansprechpartner Links Intern

Pressebericht vom 15.01.2012

Neues Haus in Oberdollendorf in Betrieb
86 Jahre alte Unterkunft hat ausgedient

Mehrere Generationen von Feuerwehrleuten haben über rund 40 Jahre davon geträumt und auf diesen Tag hingearbeitet, nun war es am Samstag soweit. Die Löschgruppe Oberdollendorf bezog im Gewerbegebiet an der Cäsariusstraße ein neues Feuerwehrgerätehaus. Eines der ältesten noch im Dienst der Feuerwehr befindlichen Gebäude im Regierungsbezirk Köln, ein 1926 noch für eine Handdruckspritze errichtetes Haus, hat ausgedient.

Über viele Jahre wurden über die Lösung der drängenden räumlichen Unterbringung der Löschgruppe diskutiert, viele Pläne und Alternativen entworfen, doch der Durchbruch gelang nicht. Der Schlüssel zum Erfolg kam letztlich mit dem Konjunkturpaket II der Bundesregierung. Der Rat der Stadt Königswinter entschied, dass ein Neubau in Form einer öffentlich-rechtlichen Partnerschaft mit einem privaten Investor, der Firma Mees aus Lennestadt, errichtet werden sollte. Im Rahmen der geschlossenen Vereinbarung floss eine Einmalzahlung aus den Mitteln des Konjunkturpakets an den Investor. Zwischen März 2011 und November 2011 wurde das Gebäude in unmittelbarer Nähe zur Bundesstraße 42 im Gewerbegebiet Cäsariusstraße errichtet. Am Samstag 14.Januar 2012 zog die Löschgruppe nach wochenlangen Vorbereitungsarbeiten in den Neubau ein. Restarbeiten des Investors wie auch die Einrichtung des Hauses durch die Feuerwehr wird nun die nächsten Wochen bestimmen. Das Haus verfügt in einer Fahrzeughalle über 4 Stellplätze für Großfahrzeuge sowie im Verwaltungs- und Sozialgebäude über Umkleide- und Sanitärräume im Erdgeschoss sowie Unterrichts- und Verwaltungsmöglichkeiten im Obergeschoss. Auch das Lagezentrum für die Koordination von Unwetterereignissen und Hochwassern der Gesamtfeuerwehr wird hier seine Heimat finden. Zu diesem Zweck ist u.a. ein Lageraum sowie eine Einsatzzentrale untergebracht worden. Der Funktisch und die umfangreiche Kommunikationstechnik wurden hierbei von den Wehrleuten in Eigenleistung eingebaut. Auch die Unterstützung der Mitglieder des Fördervereins sowie Spenden von Unternehmen halfen bei der Einrichtung in Zeiten knapper kommunaler Haushalte. Dass der Neubau dringend notwendig ist zeigte sich bereits am Samstagnachmittag kurz nach Abschluss des Umzugs, als die Löschgruppe zum ersten Einsatz ausrücken musste.

Das Gebäude und deren Ausstattung werden der Öffentlichkeit sowie interessierten Wehrleuten am Sonntag, 15.April 2012 im Rahmen eines Tages der offenen Tür vorgestellt werden.




Der Neubau mit dem aktuellen Fuhrpark der Löscheinheit


Samstag 10 Uhr: Ausrücken zum Neubau Cäsariusstraße 101


Zum letzten Mal qälen sich die Fahrzeuge aus der engen Halle


Die persönliche Schutzausrüstung wird verpackt


Einräumen der Spinde


Erstmalig stehen getrennte Umkleidemöglichkeiten für Frauen und Männer zur Verfügung


Im Erdgeschoss befindet sich ein Lageraum sowie unmittelbar daneben die Funkzentrale


3 Fahrzeuge können unmittelbar ausrücken


Die Rückseite des Gebäudes mit einem weiteren Stellplatz sowie angrenzendem Parkplatz


Blick in die Fahrzeughalle von der Lagerempore aus


Unterrichtsraum im Obergeschoss