Startseite Presseberichte Standorte Wir über uns Service Ansprechpartner Links Intern

Pressebericht vom 13.12.2011

PKW überschlägt sich auf Landstraße 330 nähe Königswinter-Willmeroth
Feuerwehr befreit eingeschlossenen Fahrer

Ein Pkw ist am Dienstagmittag auf der Landstraße 330 zwischen Königswinter-Bennerscheid und Willmeroth von der Fahrbahn abgekommen. Das Fahrzeug überschlug sich und blieb auf dem Dach liegen. Kräfte der Feuerwehr befreiten den im Wagen befindlichen Schwerverletzten Fahrer über die Heckklappe. Der Mann wurde mit dem Rettungshubschrauber in eine Kölner Unfallklinik geflogen.

Um 12.08 Uhr waren Kräfte der Freiwilligen Feuerwehren Königswinter und Bad Honnef gemeinsam mit dem städtischen Rettungsdienst zu dem Verkehrsunfall auf der L 330 alarmiert worden. Auf einer Geraden zwischen den Ortsteilen Bennerscheid und Willmeroth war ein Kleinwagen offenkundig ohne Fremdbeteiligung von der Fahrbahn abgekommen. Der PKW blieb auf dem Dach liegen. Im Fahrzeug befand sich noch der Fahrer. Nach Erstmaßnahmen durch den Rettungsdienst erfolgte die Rettung des Schwerverletzten durch die Feuerwehr über die Heckklappe, da alle anderen Türen nicht mehr geöffnet werden konnten. Der Mann konnte um 12.37 Uhr zur weiteren Behandlung in den Rettungstransportwagen gebracht werden. Später wurde er mit dem in der Nähe der Einsatzstelle gelandeten Rettungshubschrauber Christoph 3 in eine Kölner Klinik geflogen. Die L 330 blieb während der Rettungsarbeiten für den Fahrzeugverkehr gesperrt.

Der Einsatz der 20 Wehrleute der Einheiten Ittenbach und Eudenbach der Freiwilligen Feuerwehr Königswinter sowie Aegidienberg der Freiwilligen Feuerwehr Bad Honnef endete gegen 13.15 Uhr.




Verkehrsunfall auf der L 330 Foto: Ralf Klodt, Bonner Rundschau


Der Fahrer war im PKW eingeschlossen Foto: Ralf Rohrmoser-von Glasow, Rhein-Sieg-Anzeiger


Der Patient wurde mit dem Rettungshubschrauber transportiert Foto: Ralf Rohrmoser-von Glasow, Rhein-Sieg-Anzeiger