Startseite Presseberichte Standorte Wir über uns Service Ansprechpartner Links Intern

Pressebericht vom 10.11.2011

Zwei Verletzte nach Verkehrsunfall auf Bundesautobahn A 3
Feuerwehr leistet Aufräumungsarbeiten

Mittwochmittag ereignete sich auf der BAB 3 in Fahrtrichtung Köln ein Verkehrsunfall. Zwischen der Anschlussstelle Siebengebirge und dem Kreuz Bonn/Siegburg, in Höhe der Ortschaft Birlinghoven waren mehrere Fahrzeuge zusammen gestoßen. Ein BMW überschlug sich nach dem Aufprall mehrfach und blieb auf dem Dach liegen. Drei weitere Fahrzeuge wurden bei dem Unfall stark beschädigt. Trümmer lagen auf 200 Metern verteilt über alle drei Fahrspuren.


Um kurz nach 12 Uhr erhielt die Feuer- und Rettungsleitstelle Informationen, dass in einem der Fahrzeuge Verletzte eingeklemmt seien. Die Löschzüge Ittenbach und Uthweiler der Freiwilligen Feuerwehr Königswinter wurden gemeinsam mit dem städtischen Rettungsdienst alarmiert. Nach Eintreffen der ersten Rettungsmittel bestätigte sich diese Meldung zum Glück nicht. Alle Insassen hatten die Unfallfahrzeuge selbstständig verlassen können. Zwei Personen wurden verletzt. Kräfte der Feuerwehr unterstützten den Rettungsdienst bei der Betreuung der Verletzten und sicherten die Unfallstelle gegen den fließenden Verkehr ab. Auslaufende Betriebsstoffe wurden mit Ölbindemittel abgestreut und Trümmerteile geräumt. Während der Bergungsarbeiten bildete sich ein kilometerlanger Stau. Ein Abschleppunternehmen übernahm die Bergung der Fahrzeuge.

Der Einsatz der zwölf Kräfte unter der Leitung von Oberbrandmeister Ralf Pütz endete nach knapp einer Stunde.




Ein Fahrzeug blieb auf dem Dach liegen


Der Verkehr wurde an der Unfallstelle vorbeigeführt