Startseite Presseberichte Standorte Wir über uns Service Ansprechpartner Links Intern

Pressebericht vom 13.10.2011

Feuerw im Dachstuhl eines Rauschendorfer Einfamilienhauses
Frühzeitige Alarmierung durch Nachbarin verhindert Schlimmeres

Zu einem Feuer im ausgebauten Dachstuhl eines Einfamilienhauses im Ortsteil Rauschendorf musste die Freiwillige Feuerwehr Königswinter am Mittwochabend ausrücken. Eine Nachbarin hatte Rauch aufsteigen sehen und die Bewohner sowie Feuerwehr alarmiert. Die Einsatzkräfte lokalisierten ein Feuer in einer Zwischendecke. Dieses konnte u.a. unter Zuhilfenahme der Drehleiter schnell gelöscht werden.
 
Um 17.44 Uhr wurde die Feuerwehr zu dem Objekt in der Rauschendorfer Straße in Rauschendorf alarmiert. Bei Eintreffen der ersten Kräfte war der ausgebaute Dachstuhl stark verqualmt, auch war bereits Feuerschein erkennbar. Sowohl von innen als auch von außen über die Drehleiter ging die Feuerwehr zur Brandbekämpfung vor. Entscheidende Hinweise zum genauen Brandort gab eine Wärmebildkamera. Bereits um 18.15 Uhr konnte „Feuer aus“ an die Siegburger Leitstelle gemeldet werden. Die Nachlösch- und Aufräumungsarbeiten dauerten bis gegen 19.30 Uhr an. Die Rauschendorfer Straße musste während der Löscharbeiten vollständig für den Straßenverkehr gesperrt werden. Das frühzeitige Bemerken des Brandes durch eine Nachbarin hatte Schlimmeres verhindert.
 
Im Einsatz befanden sich unter Leitung von Hauptbrandmeister Jürgen Rietmann 40 Wehrleute der Einheiten Bockeroth, Oelberg, Altstadt, Oberdollendorf und Bonn-Holtorf.


Bereits am Nachmittag war die Feuerwehr zu einem vermeintlichen Kellerbrand in die Königswinterer Altstadt ausgerückt. Bei Bauarbeiten war durch Staubentwicklung die Brandmeldeanlage der Tiefgarage eines an der Rheinallee gelegenen Objektes ausgelöst worden. Maßnahmen von Seiten der Feuerwehr waren hier keine notwendig.




Einsatz in Rauschendorf am Mittwochabend


Löscharbeiten auf dem Dach zeigen Erfolg




Die Rauschendorfer Straße musste gesperrt werden