Startseite Presseberichte Standorte Wir über uns Service Ansprechpartner Links Intern

Pressebericht vom 04.09.2011

Verkehrsunfall auf Dollendorfer Straße
Feuerwehr befreit leicht verletzten Fahrer

Am frühen Sonntagmorgen wurden Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr Königswinter zu einem Verkehrsunfall alarmiert. Auf der Dollendorfer Straße in Höhe der Ortslage Bellinghausen war um kurz vor halb sieben ein PKW in den Graben geschleudert. Ein junger Mann wurde dabei leicht verletzt und musste mit technischem Gerät von der Feuerwehr befreit werden.

Bei dem Aufprall mit einem Verkehrsschild hatte sich die Karosserie verformt, sodass sich die Fahrzeugtüre nicht öffnen ließ und der Mann in seinem PKW eingeschlossen war. Kräfte der Feuerwehr öffneten diese mit hydraulischem Rettungsgerät. Der Mann konnte anschließend selbstständig den PKW verlassen und wurde vom städtischen Rettungsdienst behandelt. Während der Rettungsarbeiten blieb eine Fahrspur der L268 gesperrt.

Im Einsatz befanden sich die Löschzüge Uthweiler und Ittenbach unter der Leitung von Hauptbrandmeister Michael Klingmüller. Der Einsatz endete nach 30 Minuten.

Nachdem der Löschzug Ittenbach bereits Donnerstag und Freitag zu Fahrzeugbränden ausrücken musste, wurde die Einheit auch am Samstagnachmittag zu einem Brand auf die Autobahn A 3 alarmiert. Kurz hinter dem Rastplatz Logebach, Fahrtrichtung Frankfurt, stand ein Kleinwagen in Flammen. Das Feuer konnte schnell gelöscht werden, jedoch entstand an dem Fahrzeug Totalschaden.

MN




Feuerwehreinsatz am Sonntagmorgen auf der L 268


Die Person wurde leicht verletzt aus dem PKW befreit


PKW-Brand auf der Autobahn A 3 am Samstag Foto: Michael Klingmüller, Lz. Ittenbach