Startseite Presseberichte Standorte Wir über uns Service Ansprechpartner Links Intern

Mitteilung vom 26.06.2011

Verkehrsunfall fordert 1 Todesopfer
Gemeinsamer Einsatz der Feuerwehren Bad Honnef und Königswinter

Der Löschzug Ittenbach der Freiwilligen Feuerwehr Königswinter unterstützte am Sonntagmittag die Freiwillige Feuerwehr Bad Honnef-Aegidienberg bei einem Verkehrsunfall auf der Landstraße 143 kurz hinter dem Ortsausgann Rottbitze. Die Feuerwehrkräfte konnten hierbei den Fahrer eines PKW mittels hydraulischem Rettungsgeräts nur noch tot aus seinem Wrack bergen. Ein ebenfalls im Fahrzeug befindlicher Hund konnte nach Herbeiziehen einer Tierärztin lebend gerettet werden.

 

Pressemeldung Polizei Bonn

 

Pol-BN: Aegidienberg-Rottbitze

Tödlicher Verkehrsunfall

26.06.2011 16:49 Uhr

Bad Honnef (ots) - Ein aus Richtung Linz-Kretzhaus kommender PKW-Führer fuhr mit seinem BMW in einer Rechtskurve - kurz vor dem Ortseingang Aegidienberg-Rottbitze - geradeaus über die Gegenfahrbahn, durchfuhr eine Böschung und prallte danach gegen einen Baum.

Der alarmierte Notarzt konnte nur noch den Tod des Kfz.-Lenkers feststellen. Nach ersten Ermittlungen dürfte der Tod des 27-Jährigen bereits Stunden vor der Entdeckung des Geschehens eingetreten sein. Gegenstand der umfangreichen Ermittlungen ist daher auch die Feststellung des genauen Unfallzeitpunktes. Die Bonner Polizei bittet daher um Hinweise möglicher Zeugen unter der Rufnummer 0228 / 15-0. Zeugenbeobachtungen im Verlauf der letzten Nacht bzw. in den frühen Morgenstunden des 26.06.2011 sind hier von besonderem Interesse. Der genaue Unfallort ist die Rottbitzer Str. (Landstraße 253/ Übergang zur Landstraße 143), kurz nach der Landesgrenze zu Rheinland-Pfalz und kurz vor der Ortslage Rottbitze.

Ein im Fahrzeugwrack befindlicher Kampfhund behinderte zunächst die gegen 11:50 Uhr eingeleiteten Rettungsmaßnahmen. Eine angeforderte Tierärztin konnte den Hund aus dem Fahrzeug entfernen. Das augenscheinlich unverletzte Tier wurde in die Obhut der Tierärztin gegeben.

Zur genauen Feststellung der bisher ungeklärten Unfallursache wurde ein Sachverständiger hinzugezogen. Daher musste die Unfallstelle bis kurz vor 15:00 Uhr gesperrt werden. Der Leichnam wurde zwecks Untersuchungen der Rechtsmedizin Bonn zugeführt.

Insgesamt entstand ein Sachschaden von ca. 15.000.- EUR. Das verunglückte Fahrzeug wurde zwecks technischer Untersuchungen sichergestellt.

Die weiteren Ermittlungen werden durch die Direktion Verkehr der Bonner Polizei fortgeführt.




Das Unfallfahrzeug Foto: Ralf Klodt, Bonner Rundschau


Das Fahrzeug befand sich abseits der Fahrbahn


Der aus dem Fahrzeug gerettete Hund Foto: Ralf Klodt, Bonner Rundschau


Verkehrsunfall auf der L 143 am Sonntagmittag