Startseite Presseberichte Standorte Wir über uns Service Ansprechpartner Links Intern

Pressebericht vom 06.05.2011

Grundsteinlegung für neues Feuerwehrgerätehaus in Oberdollendorf
In der alten Unterkunft gibt es gravierende räumliche Probleme

 „Für den hohen persönlichen Einsatz der Freiwilligen Feuerwehr müssen die Rahmenbedingungen stimmen“, so begründete Bürgermeister Peter Wirtz u.a. die Errichtung einer neuen Feuerwehrunterkunft in Oberdollendorf. Im ältesten noch für Feuerwehrzwecke im Rhein-Sieg-Kreis genutzte Gebäude gibt es gravierende räumliche Probleme, so dass nun an der Cäsariusstraße der Grundstein für ein neues Haus gelegt wurde. Bis Ende Oktober errichtet hier die Firma Hubert Mees aus Lennestadt im Rahmen einer öffentlich-privaten Partnerschaft auf einem rund 2700 Quadratmeter großen Grundstück ein Objekt mit 4 Stellplätzen für Einsatzfahrzeuge, einen Sozial- und Aufenthaltstrakt mit Umkleide- und Sanitärrräumen sowie Unterrichtsmöglichkeiten für die insgesamt über 60 Mitglieder der aktiven Wehr sowie Jugend und Ehrenabteilung.  

Bei der Feierstunde konnte Löschgruppenführer Brandoberinspektor Werner Franz neben vielen Mitgliedern der Einheit und deren Familien Vertreter benachbarter Feuerwehren, von Verwaltung, Politik und am Bau Beteiligter begrüßen. In seiner Ansprache stellte er den langen Weg bis zu diesem freudigen Tag dar. So gab es bereits seit über 40 Jahren Überlegungen, einen Ersatz für die seit Mai 1927 genutzte bisherige Unterkunft zu errichten. Die Entscheidung, das Bauvorhaben letztlich nun anzugehen wurde erleichtert durch die Mittelbereitstellung aus dem Konjunkturpaket II des Bundes und der Bewilligung durch das Land Nordrhein-Westfallen. 600.000 Euro aus dem Fördertopf fließen in dieses Bauvorhaben. Der Leiter der Freiwilligen Feuerwehr Königswinter, Stadtbrandinspektor Michael Bungarz, betonte, dass mit dem Neubau der Feuerschutz in Oberdollendorf verbessert wird. Planer Dr. Markus Fischer beschrieb noch einmal den Verlauf der Planung, die zu dem nun in Umsetzung befindlichen Bauprogramm geführt hat.

Nach den Ansprachen wurde der Grundstein u.a. mit einer Flasche Oberdollendorfer Wein, Tageszeitungen und einer von Bürgermeister Peter Wirtz, Leiter der Feuerwehr Michael Bungarz und Löschgruppenführer Werner Franz unterschriebenen Urkunde befüllt.




Unterschrift der Urkunde


Die Hülse wird im Flurbereich des Gebäudes versenkt


Zuvor war Beton in der Aussparung versenkt worden