Startseite Presseberichte Standorte Wir über uns Service Ansprechpartner Links Intern

Pressebericht vom 28.01.2011

Maschine brennt in holzverarbeitendem Betrieb
50 Wehrleute rund 1 Stunde im Gewerbegebiet Ruttscheid im Einsatz

Der Brand einer CNC-Fräsmaschine in einem holzverarbeitenden Betrieb im Gewerbegebiet Königswinter-Ruttscheid alarmierte am frühen Freitagmorgen 50 Wehrleute der Freiwilligen Feuerwehr Königswinter. Dank der frühzeitigen Erkennung des Brandes konnte das Feuer auf eine Maschine begrenzt werden.

Um 5.03 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Königswinter zu dem Unternehmen in Gewerbegebiet Königswinter-Ruttscheid gerufen. Zuvor hatte die Alarmanlage des holzverarbeitenden Betriebes eine Sicherheitsfirma alarmiert, deren entsandte Mitarbeiter eine Verrauchung der Produktionshalle bestätigten. Die eintreffenden Wehrleute gingen, geschützt mit Preßluftatmern, in die stark verrauchte Halle vor. Schnell konnte die Ursache für den Qualm im Bereich einer CNC-Fräsmaschine lokalisiert werden. Dort waren auf der Anlage eingespannte Holzteile in Brand geraten. Während das Feuer im weiteren Verlauf schnell gelöscht werden konnte, verursachte die Entrauchung noch einiges an Aufwand. Zeitweise ging die Feuerwehr mit 2 Überdrucklüftern vor. Eine mit Holzspänen gefüllte Auffangwanne wurde von der Maschine entfernt und außerhalb der Halle abgelöscht. Nach dem mittels Wärmebildkamera keine Glutnester mehr erkennbar war, konnten die 50 Einsatzkräfte der Einheiten Ittenbach, Oelberg, Altstadt und Oberdollendorf unter Leitung von Ralf Pütz gegen 6.15 Uhr die Eduard-Rhein-Straße verlassen.




Dichter Rauch dringt aus der Produktionshalle


Ein Atemschutztrupp steht für den Innenangriff in Bereitstellung


Lüftungsmaßnahmen werden eingeleitet