Startseite Presseberichte Standorte Wir über uns Service Ansprechpartner Links Intern

Pressebericht vom 15.01.2011

Tödlicher Verkehrsunfall in Freckwinkel
Feuerwehr unterstützt Rettungsdienst und Polizei

Königswinter. Ein Todesopfer und zwei Verletzte forderte ein schwerer Verkehrsunfall in der Nacht von Freitag auf Samstag. Mit dem Einsatzstichwort „eingeklemmte Person“ wurde die Freiwillige Feuerwehr Königswinter kurz vor Mitternacht zur Einsatzstelle in Freckwinkel gerufen.

Aus der Feuerwehr nicht bekannter Ursache war dort der Fahrer eines mit drei Männern besetzten Kleintransporters, auf der L143 aus Richtung Niederpleis kommend, von der Fahrbahn abgekommen, hatte einen Telefonmast und mehrere Verkehrsschilder umgefahren und war dann im Hof eines Hauses teilweise auf einem dort geparkten Wagen stehend zum Stillstand gekommen.

Dabei wurden der Fahrer und ein Beifahrer verletzt. Ein weiterer 47-jähriger Beifahrer aus Niederdollendorf wurde aus dem Fahrzeug geschleudert und unter dem Transporter eingeklemmt. Schon vor Eintreffen der Feuerwehr befreiten Passanten und durch den Lärm des Unfalls aufgeschreckte Anwohner den Verletzten. Trotz des beherzten Eingreifens und der schnellen Versorgung durch einen Notarzt erlag der Mann schließlich seinen Verletzungen.

Die 18 Feuerwehrleute des Löschzugs Uthweiler unter Leitung von Brandoberinspektor Norbert Bäßgen sicherten zunächst das Unfallfahrzeug und stellten den Brandschutz sicher. Parallel dazu unterstützten sie den Rettungsdienst bei der Betreuung der Verletzten. Die ebenfalls alarmierten Kräfte des Löschzugs Ittenbach konnten den Einsatz noch auf der Anfahrt abbrechen.

Um die Aufnahme des Unfallhergangs und die Spurensicherung der Polizei und eines hinzu gerufenen Sachverständigen zu erleichtern, sperrte die Feuerwehr die Einsatzstelle weiträumig ab und leuchtete sie aus. Sowohl die Siegburger als auch die Bockerother Straße mussten für die Dauer des Einsatzes komplett gesperrt werden. Nach Bergung des Fahrzeuges durch ein Fachunternehmen beseitigten die Wehrleute ausgelaufene Betriebsstoffe und Trümmerteile von den betroffenen Verkehrsflächen. Der Einsatz endete für die ehrenamtlichen Helfer gegen 4.30 Uhr am Samstagmorgen. Zur Unfallursache, dem genauen Hergang sowie der Höhe des entstandenen Sachschadens können von Seiten der Feuerwehr keine Angaben gemacht werden.

Meldung Polizei Bonn POL-BN: Schwerer Verkehrsunfall in Königswinter-Freckwinkel Fahrzeuginsasse erlag seinen schweren Verletzungen

Königswinter-Freckwinkel (ots) - Am 15.01.2011, gegen 00:00 Uhr, befuhr ein 46-jähriger Fahrzeugführer die Siegburger Straße (Landstraße 143) von Niederscheuren in Richtung Oberpleis. Aus bislang ungeklärter Ursache verlor er dabei in einer Linkskurve die Kontrolle über seinen Kleintransporter und kam nach rechts von der Fahrbahn ab.

In der Folge überschlug sich der VW LT mehrfach, kollidierte mit einem Telefonmast und kam in einer Grundstückseinfahrt auf einem dort geparkten PKW zum Stehen. Dabei wurde ein 47-jähriger Beifahrer, der nach bisherigen Ermittlungen seinen Sicherheitsgurt nicht angelegt hatte, aus dem Wagen geschleudert. Der Niederdollendorfer erlitt dabei so schwere Verletzungen, dass er noch an der Unfallstelle verstarb.

Der Fahrer und ein weiterer, 33-jähriger Beifahrer wurden mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Der entstandene Sachschaden wurde von den Polizisten aus Oberpleis und Ramersdorf auf 30.000 € geschätzt. Zur Bergung des Fahrzeuges musste ein Abschleppunternehmen beauftragt werden. Für die Dauer der Unfallaufnahme musste die Landstraße 143 in beide Richtungen bis gegen 03:30 Uhr gesperrt werden.

An der Unfallstelle ergaben sich Hinweise auf eine Alkoholisierung des 46-jährigen Fahrers. Ein durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von 1,24 Promille. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen und sein Führerschein sichergestellt. Die weiteren Ermittlungen zum Unfallhergang werden vom Verkehrskommissariat Ramersdorf übernommen.




Der Transporter kam in einer Grundstückszufahrt zum Stehen


Ausleuchtungsarbeiten durch die Feuerwehr


Einsatz in der Nacht zu Samstag


Fotos: Ralf Klodt, Bonner Rundschau