Startseite Presseberichte Standorte Wir über uns Service Ansprechpartner Links Intern

Pressebericht vom 06.11.2010

PKW fährt in Unfallstelle
Feuerwehr leistet Bergungs- und Aufräumungsarbeiten

Ein PKW mit einem auf einem Anhänger aufgeladenen weiteren Fahrzeug ist am Samstagmorgen auf der Autobahn A 3 in Fahrtrichtung Köln kurz hinter der Ausfahrt Bad Honnef/Linz verunglückt. Er blieb quer zur Fahrbahn liegen. In die Unfallstelle fuhr ein 62 jähriger mit seinem PKW. Der Mann wurde hierbei schwer verletzt. Die alarmierten Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr Königswinter und Bad Honnef unterstützten die Bergungs- und Aufräumungsarbeiten.

Am Samstagmorgen gingen Meldungen in der Siegburger Feuer- und Rettungsleitstelle ein, das sich in Höhe der Ausfahrt Bad Honnef/Linz auf der Autobahn A 3 ein Verkehrsunfall mit mehreren beteiligten PKW ereignet hätte. Ein PKW sollte nach diesen Meldungen brennen, Unfallbeteiligte eingeschlossen sein. Daraufhin wurden um 7.18 Uhr Kräfte der Feuerwehren Königswinter und Bad Honnef gemeinsam mit dem Rettungsdienst zu dem Verkehrsunfall alarmiert. Nach Eintreffen der ersten Kräfte war letztlich ein Löscheinsatz wie auch eine technische Rettung von Unfallopfern nicht mehr notwendig. 3 PKW und der Transportanhänger waren über die gesamte Fahrbahn verteilt, die beteiligten Fahrzeuginsassen hatten die Wagen selbstständig verlassen. Ein PKW hatte kurz nach dem Aufprall gequalmt, was die Notrufe erklärte. Der Fahrer des PKW, der in die ursprüngliche Unfallstelle hinein gefahren war, musste schwer verletzt vom Rettungsdienst behandelt und später in ein Krankenhaus transportiert werden. Schwerpunkt der Einsatzmaßnahmen der Feuerwehr war die Beseitigung von Trümmerteilen und das Auffangen auslaufender Betriebsstoffe. Erschwert wurden die Arbeiten durch einsetzenden Starkregen. Die Autobahn A 3 in Fahrtrichtung Köln musste während der Rettungs- und Bergungstätigkeit zeitweise voll gesperrt werden. Im Einsatz befanden sich die Einheiten Königswinter-Ittenbach und Bad Honnef-Aegidienberg unter Leitung von Hauptbrandmeister Michael Klingmüller. Der ebenfalls alarmierte Löschzug Königswinter-Uthweiler konnte die Einsatzfahrt frühzeitig abbrechen.

Für die Kräfte des Löschzugs Königswinter-Ittenbach war es nach Donnerstag und Freitag der dritte Tag in Folge, an dem sie zu einem Verkehrsunfall auf die Autobahn A 3 ausrücken mussten.




Die Einsatzstelle auf der Autobahn A 3 am Samstagmorgen


Aufräumungsarbeiten


Betriebsmittel werden aufgefangen


Der Fahrer des PKW wurde schwer verletzt