Startseite Presseberichte Standorte Wir über uns Service Ansprechpartner Links Intern

Pressebericht vom 26.10.2010

Supermarktmitarbeiterin in Papierpresse eingeklemmt
Frau kann leicht verletzt von Feuerwehr befreit werden

Mit dem Finger eingeklemmt in einer Anlage zur Papierverdichtung war eine Mitarbeiterin am Dienstagabend in einem Supermarkt in der Königswinterer Altstadt. Die Freiwillige Feuerwehr konnte die Frau nach Erstbehandlung durch den Rettungsdienst leicht verletzt aus ihrer misslichen Lage befreien.

Gegen 19.33 Uhr waren die Einheiten Altstadt und Niederdollendorf am Dienstagabend zu dem Supermarkt in der Fußgängerzone alarmiert worden. In einer Anlage zur Papierpressung war eine Mitarbeiterin mit der linken Hand im Schließmechanismus der Zugangstüre eingeklemmt. Selbstständig konnte sie sich nicht befreien. Der Rettungsdienst behandelte zunächst die Frau. Im Anschluss gelang es den Feuerwehrkräften, den Finger aus der Anlage ohne Einsatz von bereits bereitgestelltem technischem Rettungsgerät zu befreien. Die leicht verletzte Dame wurde im Anschluss vom Rettungsdienst weiter behandelt. Im Einsatz befanden sich 16 Wehrleute unter Leitung von Brandoberinspektor Heiko Basten. Für den Löschzug Altstadt war es nicht nur auf Grund der zunächst unklaren Situation ein außergewöhnlicher Einsatz. In Anspielung an die bundesweite Notrufnummer bleibt der Einsatz Nr. 112 im Jahre 2010 auch aus diesem Grunde bei den Wehrleuten in besonderer Erinnerung.