Startseite Presseberichte Standorte Wir über uns Service Ansprechpartner Links Intern

Pressebericht vom 06.09.2010

PKW brennt in Königswinter-Niederdollendorf
Brandrauch zieht in Geschäftsräume eines Geldinstituts

Ein auf dem Kundenparkplatz eines Geldinstituts an der Heisterbacher Straße in Königswinter-Niederdollendorf abgestellter PKW ist am Montagmorgen in Brand geraten. Bereits vor Eintreffen der Feuerwehr war Brandrauch durch die geöffneten Fenster in die Geschäftsräume gezogen. Die eintreffenden Wehrleute waren daraufhin rund 1,5 Stunden mit Löscharbeiten am Fahrzeug sowie der Entrauchung der Büroräume beschäftigt. Personen wurden bei dem Einsatz nicht verletzt.

Um 8.37 Uhr war die Freiwillige Feuerwehr Königswinter am Montagmorgen zu dem Feuer alarmiert worden. Die eintreffenden Wehrleute begannen umgehend mit den Löscharbeiten. Hierfür war es im Einsatzverlauf u.a. notwendig, das Fahrzeug von einer Gartenmauer mittels eines Feuerwehrfahrzeuges wegzuziehen, um an den Brandherd im Motorbereich zu gelangen. Brandrauch war durch geöffnete Fenster in die Keller- und Erdgeschossräume des in unmittelbarer Nähe befindlichen Geldinstituts gezogen. Hier musste die Feuerwehr mehrere Lüftungsgeräte einsetzen, um die Räume vom Qualm zu befreien. Das Gebäude wurde während der Arbeiten geräumt. Der Einsatz der 15 Kräfte der Löschgruppen Nieder- und Oberdollendorf endete gegen 10 Uhr.




Für Nachlöscharbeiten wird die Motorhaube weiter geöffnet


Rauch zog bereits vor Eintreffen der Feuerwehr in das Geldinstitut


Fotos: Martin Leischner, Lg. Niederdollendorf