Startseite Presseberichte Standorte Wir über uns Service Ansprechpartner Links Intern

Pressebericht vom 21.07.2010

Mähdrescher gerät in Königswinter-Bockeroth in Brand
Übergreifen des Feuers auf ausgetrocknetes Feld wird verhindert

Ein Mähdrescher ist am Mittwochabend auf einem Feld zwischen Stieldorferhohn und Bockeroth im Motorbereich in Brand geraten. Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr Königswinter konnten den Brand mit Löschschaum schnell bekämpfen. Auch konnte dadurch verhindert werden, dass der Brand auf das ausgetrocknete Stoppelfeld übergreift.

Um 17:54 Uhr waren am Mittwoch mehrere Einheiten der Freiwilligen Feuerwehr Königswinter zu dem Brand an einem an der Straße „In der Vorstadt“ liegenden Feld zwischen Bockeroth und Stieldorferhohn alarmiert worden. Der Fahrer der Erntemaschine hatte per Handy den Notruf abgesetzt, nach dem er das Feuer im Motorraum bemerkt hatte. Mit Löschschaum konnten die Wehrleute den Brand schnell löschen. Um zu verhindern, dass verschmutztes Löschwasser oder Betriebsstoffe des Motors in das Erdreich gelangen, wurden unter dem Fahrzeug Auffangwannen aufgestellt. Durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehr konnte ein Übergreifen des Feuers auf die ausgetrocknete Vegetation verhindert werden. 15 Kräfte der Löschgruppe Bockeroth befanden sich rund 1,5 Stunden vor Ort. Vorsorglich mitalarmierte Einheiten aus Königswinter-Uthweiler, Altstadt und Oberdollendorf mussten nicht mehr eingesetzt werden.




Kräfte der Löschgruppe Bockeroth reichten für die Maßnahmen aus


Die Brandbekämpfung erfolgte mit Löschschaum


Die Löschmaßnahmen sind eingeleitet


Fotos: Arne Kendzia, Lg. Bockeroth