Startseite Presseberichte Standorte Wir über uns Service Ansprechpartner Links Intern

Pressebericht vom 13.07.2010

Personenunfall auf ICE-Strecke
Feuerwehr wird alarmiert

Die Einheiten Bockeroth, Ittenbach und Uthweiler der Freiwilligen Feuerwehr Königswinter rückten unter Leitung von Stadtbrandinspektor Michael Bungarz gemeinsam mit Polizei und Rettungsdienst am Dienstagmorgen zu einem Personenunfall auf der ICE-Strecke Köln-Frankfurt in Höhe Königswinter-Bockeroth aus.

Presseanfragen hierzu verweisen wir an die Pressestelle der Polizei Bonn.

Pressemeldung Polizei Bonn

13.07.2010 | 16:24 Uhr POL-BN: Königswinter-Bockeroth: 36-Jähriger begibt sich mit seinem Kind auf Gleiskörper; beide werden von ICE tödlich verletzt - Ehefrau tot in Wohnung gefunden - StA und Bonner Mordkommission ermitteln

Bonn/Sankt Augustin (ots) - Am 13.07.2010, gegen 09:50 Uhr, wurden Rettungskräfte und Polizei alarmiert, da es zu einem Personenunfall auf dem Gleiskörper der Bahnstrecke im Bereich Königswinter-Bockeroth gekommen war.

Nach dem derzeitigen Sachstand waren zwei Personen, die sich auf den Gleisköper begeben hatten, von einem ICE erfasst und dadurch tödlich verletzt worden.

Die Bundespolizei und die Deutsche Bahn übernahmen Aufgaben in ihren Zuständigkeitsbereichen.

Beamte des Kriminalkommissariats 11 der Bonner Polizei übernahmen vor Ort die weiteren Ermittlungen. Dabei wurden sie durch Beamte der Polizeiinspektion Nord-Ost, der Kriminalwache, der Kriminalpolizei Siegburg sowie der Bundespolizei unterstützt.

Aufgrund vorgefundener Personalpapiere, eines in der Nähe geparkten Pkw sowie weiterer Recherchen gehen die Kriminalbeamten davon aus, dass es ich bei den beiden tödlich Verletzten um einen 36-jährigen Mann und seinen zweieinhalbjährigen Sohn handelt.

Es ist davon auszugehen, dass der 36-Jährige in suizidaler Absicht handelte und sein Kind durch sein Handeln zu Tode kam.

Um Angehörige zu benachrichtigen und weitere Recherchen durchzuführen, begaben sich Polizeibeamte zur Wohnung der Familie in Sankt Augustin. Dort fanden sie die 39-jährige Ehefrau und Mutter tot auf.

Auf Grund der festgestellten Verletzungen im Oberkörperbereich der Verstorbenen und ersten Ermittlungen zum Tode des Kindes gehen Polizei und Staatsanwaltschaft in beiden Fällen davon aus, dass es sich um Tötungsdelikte handelt, die dem 36-Jährigen zuzurechnen sind.

Die Ermittlungen der Bonner Mordkommission unter Leitung von Kriminalhauptkommissar Reinhold Jordan und der Bonner Staatsanwaltschaft, Staatsanwältin Monika Volkhausen, dauern an.

Polizeipräsidium Bonn

- Pressestelle -

53227 Bonn, Königswinterer Str. 500

Tel: 0228 / 15-1025 Fax: 0228 / 15-1202 pressestelle.bonn@polizei.nrw.de




Einsatz auf der ICE-Strecke am Dienstagmorgen


Rettungsdienst und Feuerwehreinheiten waren vor Ort


Fotos: Ralf Klodt, Bonner Rundschau