Startseite Presseberichte Standorte Wir über uns Service Ansprechpartner Links Intern

Pressebericht vom 08.08.2002

Frau in verqualmter Wohnung aufgefunden
Essen auf Herd war Brandursache in Oberdollendorf

"Wohnungsbrand mit Menschenleben in Gefahr", so lautete die Einsatzmeldung am Donnerstagnachmittag gegen 15.20 Uhr, die 30 Feuerwehrkräfte der Löschgruppen Ober-und Niederdollendorf sowie der Löschzüge Altstadt und Ölberg in die Ferdinand-Schmitz-Straße in Oberdollendorf alarmierte. Aus den Fenstern einer Wohnung in einem sogenannten Terassenhaus drang Rauch nach außen. Nach Angaben der Nachbarn war die Bewohnerin zu Hause. Ein Trupp unter umluftunabhängigem Atemschutz verschaffte sich daraufhin gewaltsam Zutritt zur Wohnung und fand im Flur eine ältere Frau auf dem Boden liegend vor. Die Kräfte trugen die Frau heraus und übergaben sie dem ebenfalls vor Ort befindlichen Rettungsdienst. Im Anschluss an die Menschenrettung war die Ursache für die verqualmte Wohnung schnell gefunden. Auf einer Herdplatte stand eine verschmorte Pfanne mit Bratkartoffeln. Diese wurde vom Herd entfernt und nach draussen gebracht. Im Anschluss erfolgte eine Durchlüftung der Wohnung. Die gerettete Person musste mit Rauchgasintoxikation ins Krankenhaus verbracht werden. Die 30 Einsatzkräfte unter Leitung von Wehrführer Brandinspektor Michael Bungarz konnten gegen 15.50 Uhr die Ferdinand-Schmitz-Straße verlassen.




Einsatzstelle Ferdinand-Schmitz-Straße


30 Minuten nach Alarmierung konnten die Kräfte abrücken


Um in die Wohnung zu gelangen, musste sich die Feuerwehr gewaltsam Zutritt verschaffen