Startseite Presseberichte Standorte Wir über uns Service Ansprechpartner Links Intern

Pressebericht vom 02.08.2002

Feuermeldung ließ schlimmeres vermuten
Maschine zur Teppichherstellung brannte im Gewerbegebiet Ruttscheid

Der Brand einer Teppichmaschine in einer Firma im Gewerbegebiet Ruttscheid hat am Freitag morgen zur Alarmierung von 6 Einheiten der Freiwilligen Feuerwehr Königswinter geführt. Das Feuer war von Firmenmitarbeitern so weit bekämpft, das bei Eintreffen der Einsatzkräfte durch diese nur noch Nachlöscharbeiten zu veranlassen waren. Das Industrieobjekt musste mit einem Überdrucklüfter von Rauch befreit werden.

Gegen 8.55 Uhr erhielt die Feuer- und Rettungsleitstelle den Notruf aus der Firma, das eine sogenannte Kaschiermaschine im Produktionsgebäude brennen würde. Diese Meldung, die ein Ausdehnen auf weitere Maschinen befürchten ließ, veranlasste die Alarmierung von 6 Einheiten der Freiwilligen Feuerwehr Königswinter. Unter Leitung von Wehrführer Brandinspektor Michael Bungarz eilten rund 70 Feuerwehrangehörige in das Gewerbegebiet. Bei Eintreffen der ersten Einheit, der Löschgruppe Ittenbach, war das Feuer unter Vornahme von 6 Feuerlöschern von Firmenmitarbeitern bereits gelöscht. Im Anschluss hatten sie das verrauchte Gebäude verlassen. Die Feuerwehr ging mit einem C-Rohr unter Atemschutz zu Nachlöscharbeiten vor. Der Rauch wurde mit einem Überdrucklüfter aus dem Gebäude geblasen. Nachrückende Kräfte anderer Einheiten konnten nach der Lagemeldung der Ittenbacher Kräfte noch auf der Anfahrt den Einsatz abbrechen. Gegen 10 Uhr verließ Einsatzleiter Bungarz und die Löschgruppe Ittenbach das Gewerbegebiet. Die Maschine wurde vollständig zerstört. Als Brandursache wird von Seiten der Feuerwehr ein technischer Defekt angenommen.




Vor dem Gebäude: Fahrzeug des Wehrführers und der Löschgruppe Uthweiler


Im Gebäude: Mit diesen Feuerlöscher haben die Mitarbeiter das Feuer bekämpft


Brandort: Die Kaschiermaschine wurde durch das Feuer stark beschädigt