Startseite Presseberichte Standorte Wir über uns Service Ansprechpartner Links Intern

Pressebericht vom 17.07.2009

Frühes Ende der Urlaubsfahrt
PKW brennt auf Autobahn A3 Höhe Siebengebirge

Knapp 20 Stunden nach dem letzten PKW-Brand mußte die Freiwillige Feuerwehr Königswinter am Freitag morgen erneut zu einem solchen Einsatz zur Autobahn A3 ausrücken. Kurz nach der Anschlussstelle Siebengebirge in Fahrtrichtung Süden stand ein PKW in Vollbrand. Trotz schnellen Eingreifens wurde der Wagen vollständig zerstört. Für die 4 jungen Leute und 1 Hund, die sich mit dem Fahrzeug von Köln kommend auf Urlaubsfahrt befanden, endete die Reise im Siebengebirge.

Um 9.49 Uhr war der Löschzug Ittenbach zu dem Brand auf der A3 alarmiert worden. Bei Eintreffen der Feuerwehr stand der PKW in Flammen, die Insassen hatten sich und Teile des Gepäcks selbst in Sicherheit gebracht. Der PKW konnte jedoch nicht mehr gerettet werden. Die Bergungs- und Löscharbeiten der 9 Wehrleute unter Leitung von Oberbrandmeister Ralph Pütz dauerten rund 40 Minuten. Währenddessen mußte ein Fahrstreifen gesperrt werden. Bereits gestern war die Feuerwehr Königswinter bei einem PKW-Brand auf der A3 im Einsatz gewesen. Hier konnte der Totalverlust dank schnell eingeleiteter Selbstlöschmaßnahmen der Besitzer verhindert werden.




Erneut PKW-Brand auf der Autobahn A 3


Zerstörtes Fahrzeug


Fotos: Michael Klingmüller, Lz. Ittenbach