Startseite Presseberichte Standorte Wir über uns Service Ansprechpartner Links Intern

Pressebericht vom 23.02.2009

Verletzte bei Verkehrsunfall auf Landstraße 330
Feuerwehr setzt hydraulisches Rettungsgerät ein

Ein mit 2 Erwachsenen und 3 Kindern besetzter PKW ist am Sonntagabend auf der Landstraße 330 zwischen Königswinter-Bennerscheid und Sandscheid verunglückt. Der PKW kam 1 Meter unter Straßenniveau auf einem Feld zum Stehen. Alle 5 Insassen wurden hierbei verletzt. Der Fahrer und die hinten sitzenden 3 Kinder konnten sich selbst befreien. Um eine schonende Rettung der Beifahrerin zu ermöglichen, entfernte die Freiwillige Feuerwehr Königswinter mit hydraulischem Rettungsgerät das Dach.

Um 19.54 Uhr wurde Feuerwehr und Rettungsdienst zu dem Verkehrsunfall auf der Landstraße 330 alarmiert. Anrufer sprachen von eingeklemmten Personen. Nach Eintreffen konnte diese Meldung zur Erleichterung der Einsatzkräfte nicht bestätigt werden. Drei auf dem Rücksitz des verunglückten PKW sitzende Kinder hatten den Unfall nach erstem Eindruck unverletzt überstanden. Sie hatten wie der verletzte Fahrer das Fahrzeug bereits verlassen. Da die Verletzungen der noch im PKW befindlichen Beifahrerin zunächst unklar waren, entschied sich die Feuerwehr in Absprache mit dem Rettungsdienst zu einer Patienten schonenden Rettung. Hierfür wurde mittels hydraulischen Rettungsgeräts das Dach abgetrennt. Im Anschluss konnte die Frau aus dem PKW gerettet und weiter behandelt werden. Sie wurde wie der Fahrer in ein Krankenhaus transportiert. Die 25 Einsatzkräfte der Löschzüge Ittenbach und Uthweiler unter Leitung von Oberbrandmeister Torsten Weiler sicherten zwischenzeitlich den Brandschutz und fingen auslaufende Betriebsstoffe auf. Für die weitere Unfallaufnahme durch die Polizei wurde die Einsatzstelle ausgeleuchtet. Die Landstraße blieb für rund 1 Stunde gesperrt.

Pressemeldung Polizei Bonn

23.02.2009 | 17:26 Uhr POL-BN: Fünf Schwerverletzte bei Verkehrsunfall in Königswinter

Königswinter-Sand (ots) - Am 22.02.2009, gegen 19.45 Uhr, befuhr ein 45-jähriger Bonner die Landstraße 330 aus Königswinter-Eudenbach in Richtung Königswinter-Oberpleis. In einer Linkskurve kam er dabei aus bislang unbekannter Ursache von der Fahrbahn ab und fuhr geradeaus. Dabei überschlug sich das Fahrzeug auf dem neben der Straße liegenden Feld.

Bei dem Verkehrsunfall wurden alle fünf Insassen schwer verletzt. Dabei handelte es sich neben dem Fahrer um seine 42-jährige Ehefrau und die drei Kinder im Alter von drei, fünf und acht Jahren. Alle mussten in Krankenhäuser gebracht werden.

Die Ramersdorfer Polizisten schätzen den Sachschaden auf 6.000 Euro. Das Auto wurde mit einem Abschleppwagen geborgen. Für die Dauer der Unfallaufnahme musste die Landstraße bis 22.15 Uhr gesperrt werden.

Die weiteren Ermittlungen wurden vom Verkehrskommissariat Ramersdorf übernommen. Zeugen des Unfallgeschehens werden um telefonische Hinweise gebeten. Telefon 0228 / 15-0




Einsatz auf der Landstraße 330


Das Dach wird entfernt


Die Kinder auf den Rücksitzen blieben unverletzt


Fotos: Holger Handt / Michael Klingmüller