Startseite Presseberichte Standorte Wir über uns Service Ansprechpartner Links Intern

Pressebericht vom 15.01.2009

Verkehrsunfall auf der Landstraße 83 fordert 1 Todesopfer
Aufwändige Bergungsarbeiten durch die Feuerwehr Königswinter

Ein Verkehrsunfall auf der Dissenbachtalstraße (L83) hat am frühen Donnerstagmorgen ein Todesopfer gefordert. Der in einem Fahrzeug massiv eingeklemmte Autofahrer verstarb noch an der Unfallstelle. Wehrleute der Freiwilligen Feuerwehr Königswinter mussten den Verstorbenen mit hydraulischem Rettungsgerät aus dem Wrack befreien.

Drei Einheiten der Feuerwehr Königswinter waren am Donnerstagmorgen gegen 3.41 Uhr zu der Unfallstelle auf der Dissenbachtalstraße in Richtung Bonn-Roleber alarmiert worden. Ein Wagen war frontal gegen einen Baum geprallt. Der Rettungsdienst aus Königswinter und St. Augustin konnte nur noch den Tod des im PKW eingeklemmten Fahrers feststellen. Die Einsatzkräfte durchsuchten das Umfeld vergeblich nach möglichen weiteren Unfallopfern und leuchteten die Unfallstelle aus. Auch wurden auslaufende Betriebsmittel mit Spezialbindemittel aufgefangen. Nach Unfallaufnahme durch die Polizei begannen die Wehrleute mit der Bergung des Verstorbenen aus dem stark beschädigten Wagen. Bei diesen Arbeiten wurde hydraulisches Rettungsgerät eingesetzt. Nach Abtransport des Unfallopfers durch ein Bestattungsunternehmen und Bergung des PKW durch ein Abschleppunternehmen konnten die 30 Wehrleute der Einheiten Bockeroth und Ittenbach unter Leitung von Hauptbrandmeister Jürgen Rietmann gegen 7 Uhr den Einsatz beenden. Kräfte des Löschzugs Oelberg mussten nicht mehr eingesetzt werden und hatten bereits früher die Dissenbachtalstraße verlassen.

Pressemeldung Polizei Bonn 15.01.2009 | 05:49 Uhr POL-BN: Tödlicher Verkehrsunfall auf der Landstraße 83 bei Königswinter-Stieldorf

Königswinter (ots) - Nach dem bisherigen Ermittlungsstand befuhr der Autofahrer gegen 03.40 Uhr die Dissenbachtalstraße ( L 83) von Stieldorf in Richtung Roleber. In einer Linkskurve kam der Wagen aus bislang nicht bekannter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte frontal gegen einen Baum. Der Fahrer musste von Einsatzkräften der Feuerwehr Königswinter aus dem stark beschädigten Auto befreit werden. Er verstarb noch an der Unfallstelle. Die Identität des Verstorbenen konnte bislang noch nicht festgestellt werden. Zu den Ermittlungen an der Unfallstelle zogen die Polizeibeamten der Wache Ramersdorf einen Sachverständigen hinzu. Die Ermittlungen an der Unfallstelle dauern an. Die Dissenbachtalstraße ist in diesem Bereich gesperrt.

Pressemeldung Polizei Bonn 15.01.2009 | 16:29 Uhr POL-BN: Tödlicher Verkehrsunfall auf der Landstraße 83; -Meldung 2-

Bonn-Hoholz (ots) - Gegen 03.40 Uhr meldete ein Verkehrsteilnehmer der Feuerwehr den verunfallten Wagen und teilte mit, dass der Fahrer offenbar verstorben sei. Der entsandte Notarzt konnte nur noch den Tod des Mannes feststellen.

Nach dem derzeitigem Ermittlungsstand befuhr der Autofahrer die Dissenbachtalstraße von Königswinter-Stieldorf in Richtung Bonn-Hoholz. Im Bereich der Siebengebirgsstraße kam er dabei in einer leichten Linkskurve nach rechts von der Straße ab und prallte gegen einen Baum. Der Autofahrer zog sich dabei tödliche Verletzungen zu.

Die Feuerwehr Königswinter befreite das Opfer aus dem Fahrzeug. Für die Dauer der Unfallaufnahme musste die Landstraße bis gegen 06.40 Uhr gesperrt werden.

Die Ramersdorfer und Oberpleiser Polizisten zogen einen Sachverständigen hinzu, da die Unfallursache bislang ungeklärt ist. Die Fahrbahn war zum Zeitpunkt der Unfallaufnahme feucht aber nicht glatt. Derzeit gibt es keine Hinweise auf die Beteiligung eines weiteren Verkehrsteilnehmers.




Bergung des Todesopfers wird eingeleitet


Das Fahrzeug war frontal gegen einen Baum geprallt


Aufwändige Bergungsarbeiten


Nach Abschluss der Bergungsarbeiten wird der Abtransport des PKW vorbereitet


Fotos: Ralf Klodt