Startseite Presseberichte Standorte Wir über uns Service Ansprechpartner Links Intern

Pressebericht vom 14.12.2008

Beförderungen und Ehrungen beim 120. Geburtstag
Oberdollendorfer Löschgruppe rückt 89 mal aus

Ihren 120. Geburtstag konnte die Löschgruppe Oberdollendorf gemeinsam mit Gästen bei ihrer diesjährigen Generalversammlung im Weinhaus Lichtenberg feiern. Am 2. September 1888 hatten Bürger nach dem Vorbild der Königswinterer Altstadt auch in ihrem Wohnort eine Feuerwehreinheit gegründet. Der stellvertretende Bürgermeister Sokrates Theodoridis und Stadtbrandinspektor Michael Bungarz erinnerten in Ihren Ansprachen an die lange Zeit, in der sich Frauen und Männer ehrenamtlich bei Unglücksfällen und Notfällen engagieren.

Löschgruppenführer Brandinspektor Michael Dahm berichtete in der Versammlung, dass die Einheit in diesem Jahr insgesamt 9.200 Stunden bei 89 Einsätzen, Ausbildungsveranstaltungen sowie zur Pflege von Fahrzeugen und Geräten geleistet hatten. Schwerpunkt der Einsatzaktivitäten waren Verkehrsunfälle und die Beseitigung von Unwetterschäden. So war die Einheit Anfang März über 6 Stunden im Einsatz, nach dem das Sturmtief Emma über das Stadtgebiet gezogen war. Mehrfach mussten die Wehrleute zu Verkehrsunfällen auf der Bundesstraße 42 ausrücken. Am 9.August galt es, einen ausgedehnten Wohnungsbrand in der Königswinterer Altstadt zu löschen.

Seit vielen Jahren bereitet die räumliche Unterbringung den Wehrleuten Sorgen. Das Feuerwehrgerätehaus wurde im Jahre 1926 errichtet, als zum Schutz der wenigen hundert Oberdollendorf Bürger nur ein mit Muskelkraft zu ziehender Löschkarren zur Verfügung stand. Den heutigen Anforderungen wird das älteste im Rhein-Sieg-Kreis noch im Betrieb befindliche Feuerwehrhaus nicht mehr gerecht. Zum Bedauern der Wehrleute brachten die seit einigen Jahren geführten Gespräche mit Politik und Verwaltung noch keinen Durchbruch. Das Engagement in dieser Frage wird jedoch fortgesetzt werden.

Auf der Versammlung wurden auch einige Beförderungen und Ehrungen durch den Leiter der Feuerwehr, Stadtbrandinspektor Michael Bungarz und Löschgruppenführer Michael Dahm vorgenommen. Anja Marx wurde zur Feuerwehrfrau, Sebastian Stucken und Thomas Thielmann zum Feuerwehrmann befördert. Silvia Ackermann nennt sich nun Oberfeuerwehrfrau, Thomas Franz und Lutz Kramer freuen sich über den Dienstgrad Oberfeuerwehrmann. Schließlich wurde Stefan Krebs zum Hauptfeuerwehrmann befördert.

Über eine Floriansfigur für 35 Jahre Mitgliedschaft in der Wehr freuten sich Brandoberinspektor Werner Franz und Brandinspektor Hans Dieter Schell. Oberfeuerwehrmann Hans-Jürgen Sundermann erhielt für 50 jährige Mitgliedschaft eine Sonderauszeichnung in Gold des Landesfeuerwehrverbandes.

Nach den Ehrungen und Beförderungen überreichte Stadtbrandinspektor Michael Bungarz Löschgruppenführer Michael Dahm die Ernennungsurkunde zum Ausbildungsbeauftragten der Freiwilligen Feuerwehr Königswinter. Hans-Dieter Schell ist nun einer der Sicherheitsbeauftragten der Wehr.




Beförderungen und Ehrungen in Oberdollendorf


Fotos: Dirk Hombach, Lg. Oberdollendorf