Startseite Presseberichte Standorte Wir über uns Service Ansprechpartner Links Intern

Pressebericht vom 21.11.2008

Sturmtief Irmela verursacht erste Einsätze
Bereits 335 Alarmierungen für Königswinterer Wehr in diesem Jahr

Sturm, sinkende Temperaturen und Schnee kündigen die Wetterdienste seit einigen Tagen für dieses Wochenende an. Oftmals sind von den Auswirkungen solcher Wettererscheinungen auch die Feuerwehren betroffen. So war es für die Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr Königswinter keine Überraschung, als am Freitagnachmittag die Funkmeldeempfänger zu den ersten Hilfeleistungen riefen.

Am Nachmittag registrierte die Freiwillige Feuerwehr zwei Einsätze in Zusammenhang mit Sturmtief Irmela. In den Stadtteilen Hühnerberg und Eudenbach blockierten umgestürzte Bäume zeitweise den Straßenverkehr. Während in Hühnerberg die Wehrleute der Löschgruppe Eudenbach noch mit der Motorsäge eingreifen mussten, war auf der Eudenbacher Straße in Höhe des Depots der Bundeswehr das Hindernis bereits vom Straßendienst entfernt worden. Die in 8 Einheiten im Stadtgebiet organisierten ehrenamtlichen Wehrleute sind, wie an allen Tagen des Jahres, auch an diesem Wochenende 24 Stunden in Bereitschaft. In diesem Jahr mussten bereits zahlreiche Einsatzlagen, darunter auch Unwetter, bewältigt werden. 335 Alarmierungen seit 1. Januar 2008 sprechen für sich.




Einsatz der Löschgruppe Eudenbach auf der Quirrenbacher Straße