Startseite Presseberichte Standorte Wir über uns Service Ansprechpartner Links Intern

Pressebericht vom 28.09.2008

Feuerwehr befreit 77 jährige aus Unfall-PKW
3 Leichtverletzte und 1 Schwerverletzte bei Verkehrsunfall auf L 83

Bei einem Frontalzusammenstoss zweier PKW auf der Aegidienberger Straße – L83 – zwischen Königswinter-Ittenbach und Bad Honnef- Aegidienberg wurde am Sonntagabend eine unfallbeteiligte 77 jährige Frau in ihrem Fahrzeug eingeklemmt. Die Freiwillige Feuerwehr Königswinter entfernte zunächst mit hydraulischem Rettungsgerät die Fahrzeugtür. Im Anschluss konnte die im Fußbereich Eingeklemmte befreit werden. Sie wurde schwer verletzt und musste vom städtischen Rettungsdienst in ein Krankenhaus transportiert werden. Zwei männliche und eine weibliche Insassin des anderen PKW wurden leicht verletzt.

Um 19:16 Uhr wurden die Löschzüge Ittenbach und Uthweiler der Freiwilligen Feuerwehr Königswinter zu dem Verkehrsunfall auf der L 83 in Höhe des Wanderparkplatzes Hartenbruch alarmiert. Während die drei Insassen des einen Fahrzeuges diesen bereits selbstständig verlassen hatten, war dies bei der Fahrerin des anderen unfallbeteiligten PKW nicht möglich. Nach Erstbehandlung durch den Rettungsdienst wurde die Fahrzeugtür mittels Spreizer entfernt. Im Anschluss gelang es schnell, die Füße der älteren Dame von den Pedalen zu befreien. Sie wurde nach weiterer Behandlung im Rettungswagen in ein Krankenhaus transportiert. Für die Unfallaufnahme durch die Polizei wurde die Unfallstelle im Anschluss ausgeleuchtet und auslaufende Betriebsstoffe mit Spezialbindemittel aufgefangen. Die 40 Kräfte der Löschzüge Ittenbach und Uthweiler unter Leitung von Hauptbrandmeister Michael Klingmüller waren rund 1,5 Stunden im Einsatz.




Aus dem silbernen PKW wird die ältere Dame befreit


An dem Fahrzeug entsteht Totalschaden


Aufräumungsarbeiten nach der Rettungsaktion


Auslaufende Betriebsstoffe werden aufgefangen


Fotos: Marc Neunkirchen, Stefan Schwanitz