Startseite Presseberichte Standorte Wir über uns Service Ansprechpartner Links Intern

Pressebericht vom 26.09.2008

Schwelbrand in Stieldorfer Altenheim
Feuerwehr gibt schnell Entwarnung

Mitarbeitern des Seniorenhauses St. Magareta in Königswinter-Stieldorf trat am Freitagabend beim Betreten eines Vorraums zur Kühlkammer Rauch entgegen. Auf Grund des daraufhin veranlassten Notrufs wurde ein Großaufgebot von Feuerwehr und Rettungsdienst in den Königswinterer Ortsteil entsandt. Vor Ort konnten die Wehrleute schnell Entwarnung geben. Die Türheizung der Kühlkammer, die ein Zufrieren verhindert, war in Brand geraten. Der Schwelbrand wurde mit Kleinlöschgerät schnell bekämpft. Der Schaden blieb gering.

Um 19:43 Uhr waren 6 Einheiten der Freiwilligen Feuerwehr Königswinter, die Löscheinheit Holtorf der Freiwilligen Feuerwehr Bonn und der städtische Rettungsdienst mit dem Einsatzstichwort „Feuer im Altenheim Stieldorf, Menschenleben in Gefahr“ alarmiert worden. Mitarbeiter des Hauses hatten beim Betreten eines Vorraums zur Kühlkammer im Keller der Einrichtung Rauch bemerkt. Sie alarmierten daraufhin die Feuerwehr. Erste Kräfte der Löschgruppe Bockeroth, die in den Keller vorgingen, konnten schnell Entwarnung geben. An der elektrisch betriebenen Türheizung der Kühlkammer war es zu einem Schwelbrand gekommen. Der Brand konnte unmittelbar gelöscht und der Schaden so gering gehalten werden. Für die Heimbewohner bestand letztlich keine Gefahr, eine Evakuierung oder ähnlich strapaziöse Maßnahmen waren nicht erforderlich. Nach rund 20 Minuten konnten die rund 50 Wehrleute wieder zu ihren Gerätehäusern zurückkehren.




Feuerwehreinsatz in Stieldorf am Freitagabend


An der Türheizung des Kühlraums war ein Schwelbrand entstanden