Startseite Presseberichte Standorte Wir über uns Service Ansprechpartner Links Intern

Pressebericht vom 08.08.2008

Alleinunfall auf der B 42 endet glimpflich
48 jähriger Fahrer leicht verletzt – Feuerwehr leistet Aufräumungsarbeiten

„Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person“, so lautete die Einsatzmeldung für die Freiwillige Feuerwehr Königswinter am Freitagabend gegen 21:41 Uhr. Kurz vor der Ausfahrt Bad Honnef-Rhöndorf in Fahrtrichtung Bad Honnef war auf der Bundesstraße 42 ein PKW verunfallt. Er kam quer zur Fahrbahn an der Leitplanke zum Stehen. Nach Eintreffen der ersten Kräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst konnte schnell Entwarnung gegeben werden. Der 48 jährige Fahrer entstieg selbstständig leicht verletzt dem erheblich beschädigten Wagen. Während der städtische Rettungsdienst die Person behandelte, leistete die Feuerwehr Aufräumungsarbeiten.

Der Unfallort war den Mitgliedern der Freiwilligen Feuerwehr Königswinter gut bekannt. Im Februar 2008 war es hier bereits zu einem folgenschweren Unfall mit einem Toten und mehreren Verletzten gekommen. Auch im Dezember 2007 musste an gleicher Stelle Hilfe nach einem Unfall geleistet werden. Entsprechend ließ die Meldung am Freitagabend nichts Gutes erahnen. Umso größer war die Erleichterung, dass der 48 jährige Fahrzeugführer den erheblich deformierten Wagen leicht verletzt und selbstständig verlassen konnte. Die 30 Wehrleute der Einheiten Altstadt sowie Nieder- und Oberdollendorf sicherten den Brandschutz und leuchteten die Unfallstelle bis zur Bergung des PKW aus. Währendessen musste die B 42 ab der Anschlussstelle Königswinter in Fahrtrichtung Bad Honnef vollständig gesperrt werden. Der Fahrer wurde vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus transportiert.