Startseite Presseberichte Standorte Wir über uns Service Ansprechpartner Links Intern

Pressebericht vom 07.02.2008

Unfall auf B 42 fordert ein Menschenleben
Unterstützung für Bad Honnefer Wehr

Ein Verkehrsunfall hat am Donnerstagmorgen auf der Bundesstraße 42 ein Menschenleben gefordert. Eine weitere Person wurde schwer, eine Person leicht verletzt. Zur Befreiung zweier eingeklemmter Personen wurde gemäß der örtlichen Zuständigkeit für diese Richtungsfahrbahn die Freiwillige Feuerwehr Bad Honnef alarmiert. Zur Unterstützung rückte im weiteren Verlauf auch der Löschzug Altstadt der Freiwilligen Feuerwehr Königswinter an.

Pressemeldung Polizeipräsidium Köln:

07.02.2008 | 14:37 Uhr POL-K: 080207-4-K Tödlicher Verkehrsunfall auf der B 42

Königswinter (ots) - 080207-4-K Tödlicher Verkehrsunfall auf der B 42

Am heutigen Vormittag (07. Februar) ist es auf der Kraftfahrstraße B 42 (Verlängerung der Bundesautobahn A 59 in südlicher Richtung) in Höhe Königswinter, zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen, bei dem eine Person tödlich, eine Frau leicht und der Unfallverursacher lebensgefährlich verletzt wurden.

Gegen 08.25 Uhr befuhr ein 19-Jähriger mit seinem gelben PKW Hyundai die B 42 aus Richtung Köln kommend. Zwischen den Anschlussstellen Königswinter und Rhöndorf überholte er zunächst einen VW Sprinter. Nach dem Überholvorgang verlor er jedoch vermutlich durch überhöhte Geschwindigkeit (an der Unfallstelle gilt Tempo 100 km/h) die Gewalt über sein Auto und stieß gegen die neben dem rechten Seitenstreifen angebrachte Leitplanke. Anschließend schoss der Wagen unkontrolliert über beide Fahrspuren und einen 1,5 - 2 m hohen Wall hinauf, der hier als Höhenbegrenzung die Fahrspuren in beiden Richtungen trennt. Unkontrolliert flog der Wagen über die dortige Leitplanke und geriet in den Gegenverkehr. Dort touchierte er einen roten Ford Ka besetzt mit einer 43-jährigen Fahrerin und prallte anschließend frontal gegen einen roten Mini.

Durch den Aufprall wurden der 38-jährige Minifahrer sowie der 19-jährige Unfallverursacher in ihren Wagen eingeklemmt. Aufgrund seiner beim Zusammenstoß erlittenen schweren Verletzungen verstarb der 38-Jährige noch am Unfallort. Mit lebensgefährlichen Verletzungen an Kopf-, Körper- und Gliedmaßen wurde der 19-Jährige mit dem Rettungshubschrauber in die Uniklinik Bonn geflogen. Die 43-jährige Fordfahrerin hatte Glück im Unglück. Sie erlitt nach ersten Erkenntnissen nur leichte Verletzungen und wurde ebenfalls im Krankenhaus behandelt.

Während der Bergungsarbeiten und anschließend Unfallaufnahme wurde die B 42 in Fahrtrichtung Köln sowie die Anschlussstellen Rhöndorf und Königswinter für mehr als vier Stunden voll gesperrt. In der Ortslage Königswinter und Umgebung kam es dadurch zu erheblichen Verkehrsstörungen. (ka)




Befreiung des an der Unfallstelle verstorbenen Unfallopfers


Fahrzeug des Unfallverursachers


Fotos: Holger Handt