Startseite Presseberichte Standorte Wir über uns Service Ansprechpartner Links Intern

Pressebericht vom 20.01.2008

Erneut Alleinunfall eines LKW auf Autobahn A 3
Wieder laufen aus Tank größere Mengen Diesel aus

War es am Samstagnachmittag ein Sattelzug auf der Autobahn A 3 in Fahrtrichtung Köln, aus dessen Tank nach Alleinunfall Kraftstoff auslief, so musste die Freiwillige Feuerwehr Königswinter am Sonntagabend zu einem ähnlich gelagerten Fall auf die Schnellstraße in Fahrtrichtung Frankfurt ausrücken. Zwischen dem Parkplatz Logebach und der Ausfahrt Bad Honnef/Linz war ein Lastkraftwagen nach einem Reifenplatzer ins Schleudern gekommen. Er geriet an die Leitplanke, so dass der Kraftstofftank aufriss. Schließlich kam das Fahrzeug in der Böschung zum Stehen. Der Fahrer blieb unverletzt, jedoch liefen nun ca. 400 Liter Dieselkraftstoff auf die Fahrbahn bzw. ins Erdreich. Der Löschzug Ittenbach der Freiwilligen Feuerwehr wurde daraufhin um 23.02 Uhr alarmiert. Von den Brandschützern wurde Bindemittel aufgebracht, rund 40 Liter Diesel abgepumpt sowie der Brandschutz während der Bergungsarbeiten gesichert. Im Anschluss musste die Fahrbahn auf rund 100 Meter gereinigt werden. 22 Kräfte des Löschzugs waren unter Leitung von Hauptbrandmeister Michael Klingmüller rund 1,5 Stunden im Einsatz. Am heutigen Tage wird das verseuchte Erdreich durch ein Fachunternehmen abgetragen werden.




Erneuter Einsatz nach LKW-Unfall am Sonntagabend


Weitere Maßnahmen werden abgesprochen


Abpumpen von Dieselkraftstoff