Startseite Presseberichte Standorte Wir über uns Service Ansprechpartner Links Intern

Pressebericht vom 03.10.2007

Kraftfahrzeugbrände auf Autobahn A 3 und in Oberdollendorf
Zwei Feuerwehreinsätze am Dienstagabend

Zu 2 Einsätzen innerhalb weniger Minuten musste die Freiwillige Feuerwehr Königswinter am Dienstagabend ausrücken. Der Anlass war in beiden Fällen gleich, der Motorraum von Kraftfahrzeugen war in Flammen aufgegangen. Auf der Autobahn A 3 kurz vor dem Kreuz Bonn/Siegburg wurde hierbei ein Geländewagen fast vollständig zerstört. In Oberdollendorf verhinderte die beherzte Vornahme eines Feuerlöschers durch einen Anwohner größeren Schaden.

Um 19:07 Uhr wurde der Löschzug Ittenbach zu einem PKW-Brand auf die Autobahn A 3 im Bereich des Autobahnkreuzes Bonn/Siegburg alarmiert. Bei einem aus Bulgarien stammenden Luxusgeländewagen war es zu einem Feuer im Motorbereich gekommen. 18 Kräfte unter Leitung von Hauptbrandmeister Michael Klingmüller gingen mit einem Schaumrohr vor. Sie konnten jedoch nicht mehr verhindern, dass an einem Fahrzeug durch das Feuer erheblicher Schaden entstand. Während der rund 1,5 Stunden langen Lösch- und Aufräumungsarbeiten bildete sich ein kilometerlanger Stau. Um 19:33 Uhr wurde die Löschgruppe Oberdollendorf ebenfalls zu einem brennenden PKW auf der Heisterbacher Straße alarmiert. Hier verhinderte ein Anwohner mit seinem eilig aus dem Haus herbeigeholten Feuerlöscher, dass die Flammen vom Motor auf das gesamte Fahrzeug übergreifen konnten. Der Einsatz der 20 Oberdollendorfer Wehrleute war nicht mehr erforderlich.




Brandbekämpfung mit Schaumpistole


Aufwändige Nachlöscharbeiten im Motorbereich


Es entstand großer Schaden