Startseite Presseberichte Standorte Wir über uns Service Ansprechpartner Links Intern

Pressebericht vom 15.09.2007

Das neue Niederdollendorfer Fahrzeug ist multifunktionell einsetzbar
Stadt Königswinter investiert 239.000 Euro in den Brandschutz

22 Jahre leistete der Vorgänger treue Dienste. Der Zahn der Zeit war jedoch trotz regelmäßiger Pflege nicht spurlos am Tanklöschfahrzeug der Niederdollendorfer Wehr vorübergegangen. Daher beschaffte die Stadt Königswinter für rund 239.000 Euro nun einen Nachfolger. Bürgermeister Peter Wirtz übergab am Samstag in einer Feierstunde am Gerätehaus an der Hauptstraße in Niederdollendorf offiziell die Schlüssel für das „LF 10/6“ an Vertreter der Feuerwehr. Hierbei versprach er, dass die Stadt Ihren Aufgaben im Brandschutz trotz schwierig werdender Haushaltslage auch in Zukunft gerecht werden wird. Die notwendige moderne Ausstattung stellt die Kommune ihrer Feuerwehr auch weiterhin zur Verfügung.

Der Leiter der Feuerwehr Königswinter, Stadtbrandinspektor Michael Bungarz, beschrieb Ausstattung und Aufgaben des neuen Fahrzeuges. So verfügt es über Antworten auf alle Probleme, die ein „normaler“ Feuerwehralltag heute so aufwirft. So kann hiermit sowohl die Brandbekämpfung erfolgen, als auch technische Hilfeleistungen beispielsweise nach Verkehrsunfällen. Hilfreich sind hierbei 1200 Liter Wasser im eingebauten Tank sowie hydraulische Rettungsgeräte zur Befreiung eingeklemmter Personen. Besonders hob Bungarz hervor, dass es nun einfacher und schneller möglich ist, dem Löschwasser Schaummittel zuzumischen. Hiermit wird ein Löscherfolg mit weniger Wassereinsatz ermöglicht. Auch ist das Fahrzeug, bei dessen Konzeption einige Ideen der Löschgruppenmitglieder eingeflossen sind, so aufgebaut, dass die Arbeiten auch mit geringem Personaleinsatz möglich sind. Ein Faktor, der in Zeiten immer weniger tagsüber zur Verfügung stehenden Wehrleuten eine besondere Bedeutung erfährt. Der eingebaute Lichtmast leuchtet Einsatzstellen taghell aus.

Löschgruppenführer Georg Vieritz, dem Michael Bungarz die Schlüssel weitergereicht hatte, bedankte sich bei Rat und Verwaltung für die Beschaffung. Auch wenn die Haushaltslage es nicht zugelassen hatte, alle Wünsche umzusetzen, so ist der Fahrzeugbestand nach seiner Ansicht doch deutlich modernisiert und verbessert worden. Nach der Fahrzeugübergabe segnete Pfarrerin Silvia Kocks und Pfarrer Ulrich Oligschläger das LF 10/6. Ulrich Oligschläger, neuer Pfarrer im Seelsorgebereich Königswinter-Tal verriet hierbei, dass er bis zur Priesterweihe selbst aktives Mitglied seiner Heimatgemeinde war und der Feuerwehr daher besonders verbunden ist.

Nach Abschluss des offiziellen Programms hatten Bürgerinnen und Bürger wie befreundete Wehrleute die Gelegenheit, Fahrzeug und Gerät näher unter Augenschein zu nehmen.




Stand im Mittelpunkt der Feierstunde: Das neue LF 10/6


Löschgruppenführer Georg Vieritz begrüßt die Gäste


Segnung durch Pfarrer Ulrich Oligschläger


Fotos: Thorsten Knott, Lg. Niederdollendorf