Startseite Presseberichte Standorte Wir über uns Service Ansprechpartner Links Intern

Pressebericht vom 28.07.2007

Alleinunfall auf Landesstraße 83 zwischen Aegidienberg und Ittenbach
Rettungskräfte leisten Schwerstarbeit

Eine Autofahrerin ist am Samstagmorgen auf der Landesstraße L 83 zwischen Bad Honnef-Aegidienberg und Königswinter-Ittenbach mit Ihrem PKW in einer engen Kurve verunfallt. Sie wurde hierbei mittelschwer verletzt. Die Freiwillige Feuerwehr Königswinter sicherte das im Graben liegende Fahrzeug gegen Umstürzen und trennte zur schonenden Befreiung der Frau das Dach ab. Die anschließende Rettung gestaltete sich auf Grund der Lage des PKW und eines Körpergewichts der Patientin von rund 170 Kg als äußerst schwierig.

Die Autofahrerin befuhr am Samstagmorgen die L 83 in Richtung Aegidienberg, als sie in einer Kurve verunfallte. Der PKW überschlug sich mehrfach und blieb im Graben liegen. Wenig später befuhren die Straße fast schon schicksalhaft zwei Fahrzeuge des städtischen Rettungsdienstes Königswinter mit einem Patienten auf dem Weg ins Krankenhaus. Während der Rettungstransportwagen die Fahrt fortsetzte, konnte der Notarzt umgehend Erstmaßnahmen einleiten. Ein weiteres Rettungstransportfahrzeug wurde ebenso alarmiert, wie um 8.25 Uhr die Löschgruppe Ittenbach der Freiwilligen Feuerwehr Königswinter.

Die Feuerwehr sicherte nach Eintreffen das Fahrzeug, das umzustürzen drohte. Im Anschluss wurde das PKW-Dach mit hydraulischem Rettungsgeräten entfernt, um eine Befreiung zu ermöglichen. Die Umlagerung der Patientin auf die Krankentrage war nur unter großer Kraftanstrengung von Brandschützern und Rettungsdienst möglich. Nach Abschluss dieser Arbeiten fingen die 12 Wehrleute unter Leitung von Hauptbrandmeister Michael Klingmüller Betriebsstoffe auf. Der Einsatz endete gegen 9:30 Uhr.




Der PKW wird als Erstmaßnahme gegen Umstürzen gesichert


Die schwierige Lage im Graben zeigt auch dieses Foto


Das Dach wird zur patientenschonenden Rettung abgetrennt


Die Patientin wird aus dem Fahrzeug befreit


Fotos: Marc Neunkirchen/Michael Klingmüller, Lg. Ittenbach