Startseite Presseberichte Standorte Wir über uns Service Ansprechpartner Links Intern

Pressebericht vom 22.05.2007

Gewitter sorgt auch in Königswinter für Alarmierungen
Schäden bleiben im Stadtgebiet überschaubar

Eine Gewitterfront, die am Dienstagnachmittag über Bonn und den Rhein-Sieg-Kreis gezogen ist, sorgte auch im Stadtgebiet Königswinter für Alarmierungen der Freiwilligen Feuerwehr. Schwerpunkt war der Bergbereich, in dem mehrere Alarmierungen registriert wurden. Insgesamt blieben die Schäden dieses Mal überschaubar.

Den ersten unwetterbedingten Alarm löste ein Blitzeinschlag aus, der das Arbeitnehmerzentrum Königswinter getroffen hatte. Die Brandmeldeanlage löste aus. Ein Feuer konnte jedoch von den eintreffenden Kräften nicht festgestellt werden. Weitere Einsätze riefen den Löschzug Oelberg, der auf der Dollendorfer Straße herausgeschwemmte Gullydeckel wieder einsetzen musste. Die Löschgruppe Bockeroth rückte zu einem Schwelbrand in einem Baum in Scheuren aus. Dieses Feuer hatte ein Blitzeinschlag verursacht. Mehrere Einsätze musste die Löschgruppe Uthweiler im Bereich Thelenbitze/Pleiserhohn bewältigen. Hier hatten starke Windböen mehrere Bäume zum Umstürzen gebracht. Menschen kamen nach Erkenntnissen der Freiwilligen Feuerwehr Königswinter bei diesem Gewitter nicht zu Schaden.




Einsatz der Löschgruppe Bockeroth in Scheuren


Umgestürzter Baum in Thelenbitze


Fotos: Lg. Bockeroth/Marc Neunkirchen