Startseite Presseberichte Standorte Wir über uns Service Ansprechpartner Links Intern

Pressebericht vom 24.04.2007

Küchenbrand in Niederdollendorfer Einfamilienhaus
Hausbewohnerin erleidet Rauchvergiftung

Eine Dunstabzugshaube in der Küche eines Niederdollendorfer Einfamilienhauses hat am Dienstagmorgen den Einsatz der Freiwilligen Feuerwehr Königswinter ausgelöst. Eine Hausbewohnerin erlitt eine Rauchvergiftung und musste rettungsdienstlich behandelt werden.

Um 9.46 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Königswinter zu dem Feuer in Niederdollendorf alarmiert. Die Küche war bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte verqualmt, so dass Wehrleute unter Atemschutz mit den ersten Maßnahmen begannen. Eine brennende Dunstabzugshaube wurde schnell abgelöscht und im weiteren Verlauf aus der Küchenzeile entfernt. Mittels Überdrucklüfter wurde der Rauch aus dem betroffenen Räumen herausgedrückt. Eine Hausbewohnerin musste mit Verdacht auf Rauchvergiftung rettungsdienstlich behandelt werden. Im Einsatz befanden sich für 45 Minuten 15 Wehrleute der Löschgruppen Nieder- und Oberdollendorf sowie des Löschzugs Altstadt unter Leitung von Hauptbrandmeister Georg Vieritz.