Startseite Presseberichte Standorte Wir über uns Service Ansprechpartner Links Intern

Pressebericht vom 12.02.2007

Verkehrsunfall auf L 331 fordert 5 Leichtverletzte
Feuerwehr befreit im PKW eingeschlossene Personen

Bei einem Verkehrsunfall auf der Landesstraße L 331 sind am Montagmittag 5 Personen leichtverletzt worden. Ein PKW war zwischen Wintermühlenhof und Haus Pottscheid in den Gegenverkehr geraten und mit einem anderen PKW kollidiert. 2 Personen, die sich auf der Rückbank befanden, konnten dieses Fahrzeug nicht selbstständig verlassen. Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr Königswinter entfernten 2 Türen, um einen patientenschonende Rettung zu ermöglichen.

Um 13.18 Uhr waren der Löschzug Altstadt und die Löschgruppe Niederdollendorf zu dem Verkehrsunfall auf die Landesstraße L 331 alarmiert worden. Zunächst erschien nach Eintreffen erster Kräfte der Einsatz der Feuerwehr nicht erforderlich. Um eine patientenschonende Rettung zu ermöglichen, wurde der Löschzug Altstadt schließlich doch zur Einsatzstelle beordert. Die 11 Wehrleute unter Leitung von Brandinspektor Ralf Kieserg öffneten mit hydraulischem Rettungsgerät Türen des einen Unfallfahrzeuges, so dass 2 Verletzte den PKW schonend verlassen konnten. Parallel wurde der Brandschutz gesichert und auslaufendes Motoröl mit Bindemittel aufgenommen. Der Einsatz dauerte bis gegen 15.10 Uhr an.




Einsatz der Feuerwehr Königswinter auf der L 331 am Montagmittag (Foto: Holger Handt)


Das andere Unfallfahrzeug


Türen des einen Unfallfahrzeuges werden entfernt (Foto: Dietmar Zimmermann)


Unfallstelle an der L 331 (Foto: H. Handt)


Nach der Rettungsaktion


Fotos: Anno Klant