Startseite Presseberichte Standorte Wir über uns Service Ansprechpartner Links Intern

Pressebericht vom 18.10.2006

Erst brennt Fahrzeug, wenig später Küche in Oberpleis
3 leichtverletzte Personen bei Einsatz auf Herresbacher Straße

Ein PKW-Brand in Oberpleis, der um 17.37 Uhr zum Einsatz rief und ein Zimmerbrand nur wenige Hundert Meter entfernt gegen 18.20 Uhr beschäftigte die Freiwillige Feuerwehr Königswinter am Mittwochabend. Der PKW brannte auf der Landesstraße L 268 vollständig aus, beim Feuer in einer Küche auf der Herresbacher Straße konnten die noch in der Nähe befindlichen Brandschützer sehr schnell eingreifen und den Schaden begrenzen. 3 Personen erlitten hier jedoch Rauchvergiftungen.

Um 17.37 Uhr wurde die Löschgruppe Ittenbach zum Brand eines Fahrzeuges auf die Landesstraße L 268 in Höhe des Baubetriebshofs Oberpleis alarmiert. Bei Eintreffen der Wehrleute schlugen diesen Flammen aus dem Motorraum entgegen. Das Fahrzeug erlitt trotz schneller Vornahme eines Schaumrohrs Totalschaden. Nach Bergung durch ein Abschleppunternehmen fuhren die Wehrleute über die Herresbacher Straße zurück in Richtung Feuerwehrgerätehaus Ittenbach. Weit kamen sie jedoch nicht, denn nur ca. 2 Minuten nach Passieren eines Einfamilienhauses auf dieser Straße lief von dort ein Notruf in der Siegburger Feuer- und Rettungsleitstelle ein. Eine Küche im 1. Obergeschoss würde brennen, so berichteten die Anrufer. Zur Unterstützung der Ittenbacher Kräfte wurde die Löschgruppe Uthweiler, die Drehleiter aus der Altstadt sowie der Einsatzleitwagen Oberdollendorf alarmiert. Die Ittenbacher Wehr war nach kurzer Fahrt vor Ort. Aus dem 1. Obergeschoss drang schwarzer Rauch. Die 5 Bewohner hatten das Gebäude bereits verlassen. Bei eigenen Löschversuchen hatten jedoch 2 Frauen und 1 Mann Rauchvergiftungen erlitten. Während der Mann vor Ort ambulant vom Rettungsdienst behandelt werden konnte, mussten die Frauen ins Krankenhaus Königswinter transportiert werden. Der Brand der Küchenmöbel wurde schnell unter Kontrolle gebracht. So meldete der Einsatzleiter, Stadtbrandinspektor Michael Bungarz, bereits um 18:45 Uhr„Feuer aus“. Nicht verhindert werden konnte trotz Vornahme eines Überdrucklüfters, dass der Rauch zu Schäden im gesamten Obergeschoss geführt hatte. Zur Kontrolle des Dachgeschosses wurde die Drehleiter Altstadt ausgefahren. Gegen 19:30 Uhr konnten alle 50 Einsatzkräfte die Herresbacher Straße verlassen.

Am späten Mittwochabend war dann noch einmal der Löschzug Altstadt gefordert. Die Brandmeldeanlage des Amtsgerichts Königswinter hatte ausgelöst. Hier gab es jedoch einen Fehlalarm.




Flammen schlagen den Wehrleuten auf der L 268 entgegen


Die Löscharbeiten beginnen


Das Feuer ist gelöscht (Fotos: Carsten Moritz, Lg. IT)


Wenig später auf der Herresbacher Straße


Koordination des Einsatzes


Ein Überdrucklüfter wird vorgenommen


Kontrolle über die Drehleiter


Im Einsatzleitwagen Oberdollendorf erfolgt die Dokumentation


Fotos: Andreas Karof, Lg. Oberdollendorf