Startseite Presseberichte Standorte Wir über uns Service Ansprechpartner Links Intern

Pressebericht vom 02.04.2006

Nachlöscharbeiten am Morgen abgeschlossen
Brandobjekt kann aus statischen Gründen nicht betreten werden

Pressemitteilung 02.04. 11 Uhr

Der Einsatz der Freiwilligen Feuerwehr beim Wohnhausbrand in der Königswinterer Bahnhofstraße endete am Sonntagmorgen gegen 9.30 Uhr. Die restliche Nacht waren 8 Kräfte des Löschzugs Altstadt vor Ort geblieben, um zahlreiche Brandnester im Dachgeschoss zu löschen. Letztlich trat der Löscherfolg erst ein, als das Dachgeschoss mit einem Schaumteppich überzogen wurde. Da das Gebäude wegen möglicher Einsturzgefahr nicht mehr betreten werden darf, konnten diese Arbeiten nur von oben über die Drehleiter erfolgen. Am Morgen hatte ein Vertreter der Bauordnungsbehörde das Objekt in Augenschein genommen. Er stellte fest, dass die Reste des ausgebrannten Dachstuhls standsicher wären. So konnte auf eine vollständige Sperrung der Bahnhofstraße verzichtet werden. Das weitere Schicksal des Gebäudes entscheidet sich am Montag nach weiteren statischen Untersuchungen. Es ist momentan unbewohnbar.

Die Kriminalpolizei begann mit ihren Arbeiten. Zum in der Nacht unklaren Verbleib von zwei im Objekt gemeldeten Männer kann von Seiten der Feuerwehr keine Auskunft gegeben werden. Hier wird an die Polizei Bonn und dort evtl. am Sonntag gewonnener Erkenntnisse zum Aufenthaltsort verwiesen.

Am Sonntagmorgen waren die Bewohner der Altstadt um 7.40 Uhr durch Sirenengeheul erneut aus dem Schlaf gerissen worden. Die Brandmeldeanlage der Firma Hayes Lemmerz hatte Alarm ausgelöst. Während ein Teil der Wehrleute als Brandwache am Objekt Bahnhofstraße verblieben, fuhren andere Kräfte in das Werk. Hier konnte jedoch schnell Entwarnung gegeben werden. Ein überhitzter Strahler hatte in einer Produktionsstätte die Rauchmelder ausgelöst. Die Anlage wurde durch Mitarbeiter abgeschaltet. Ein Einsatz der Feuerwehr war hier nicht mehr notwendig.

Zu diesem Einsatz ist auch eine Fotodokumentation entstanden.




Nachlöscharbeiten am Sonntagmorgen


Fotos: Gabrielle Woll