Startseite Presseberichte Standorte Wir über uns Service Ansprechpartner Links Intern

Pressebericht vom 15.02.2006

Markus Strauch koordiniert Arbeit der städtischen Jugendfeuerwehr
114 Jungen und Mädchen werden in Königswinter auf Feuerwehrdienst vorbereitet

Markus Strauch ist der neue Stadtjugendfeuerwehrwart der Freiwilligen Feuerwehr Königswinter. Aus den Händen von Bürgermeister Peter Wirtz und dem Leiter der Feuerwehr, Stadtbrandinspektor Michael Bungarz, erhielt das Mitglied der Löschgruppe Uthweiler heute im Rathaus Altstadt seine Ernennungsurkunde. Er folgt auf Ralf Kunkel, der aus beruflichen Gründen das Amt nach 10 Jahren aufgegeben hatte.

Die Jugendarbeit der Freiwilligen Feuerwehr ist in Zeiten großer Freizeitangebote für immer weniger Kinder und Jugendliche eine wichtige Aufgabe, um auch langfristig das ehrenamtliche System eines flächendeckenden Brandschutzes aufrechtzuerhalten. In Königswinter werden zurzeit in 8 Gruppen 114 Jungen und Mädchen auf einen möglichen späteren Dienst in der aktiven Wehr vorbereitet. Mit dem 34 jährigen Oberpleiser Markus Strauch besitzen die Jugendlichen sowie deren Betreuer nun einen neuen Koordinator auf Stadtebene. Er übernimmt als Stadtjugendfeuerwehrwart eine Schnittstelle zwischen aktiver Wehr und deren Jugendorganisation. Bei dieser neuen Tätigkeit wird der verheiratete und beruflich bei der Stadt Angestellte seine als Mitglied und späterer Jugendwart gesammelten Erfahrungen sehr gut mit einbringen können. Schwerpunkt soll nach eigener Aussage u.a. die Förderung des "Wir-Gefühls" im Sinne einer städtischen Jugendfeuerwehr sein. Auch soll der Übergang in die aktive Wehr nach Vollendung des 18. Lebensjahres durch entsprechend gestaltete Ausbildungsmodule erleichtert werden. Viel Arbeit, die der Unterbrandmeister nun gemeinsam im Team mit den Jugendwarten vor Ort angehen will.




Ernennung des neuen Stadtjugendfeuerwehrwartes Markus Strauch durch Bürgermeister Peter Wirtz (links) und Stadtbrandinspektor Michael Bungarz (rechts)