Startseite Presseberichte Standorte Wir über uns Service Ansprechpartner Links Intern

Pressebericht vom 15.01.2006

Feuerwehr unterstützt den Rettungsdienst im Siebengebirge
Verletzte Spaziergängerin am Ölberggipfel

Der Unfall einer Wanderin forderte Samstagnachmittag den Einsatz der Freiwilligen Feuerwehr Königswinter.

Eine Frau war auf einem vereisten Weg unterhalb des Ölberggipfels gestürzt. Sie zog sich dabei eine Fußverletzung zu, so dass sie den Berg nicht selbstständig wieder verlassen konnte. Das anrückende Fahrzeug des städtischen Rettungsdienstes blieb auf der Anfahrt auf dem rutschigen Waldweg stecken. Die Feuer- und Rettungsleitstelle des Rhein-Sieg-Kreises alarmierte daraufhin die Löschgruppe Ittenbach und den Löschzug Ölberg zur Unterstützung. Wehrleute trugen die Frau in einer so genannten Schleifkorbtrage zu einem Feuerwehrfahrzeug. Ein zweiter Rettungswagen nahm die Frau am Parkplatz Margarethenhöhe in Empfang. Sie wurde mit dem Verdacht einer Fußfraktur in ein Krankenhaus gebracht.

Das Forstamt und die Feuerwehr warnen in diesem Zusammenhang vor erhöhter Unfallgefahr auf Grund vereister Waldwege.




Rettungsdienst und Feuerwehr treffen am Parkplatz Margaretenhöhe zusammen, um die patientengerechteste Vorgehensweise abzustimmen


Schilder weisen auf die Gefahren auf den Waldwegen und Parkplätzen hin


Fotos: Marc Neunkirchen