Startseite Presseberichte Standorte Wir über uns Service Ansprechpartner Links Intern

Pressebericht vom 26.11.2005

Löschzug Altstadt präsentiert sich in Fußgängerzone
Bei Glühwein wird das Gespräch mit dem Bürger gesucht

Über 36 Mitglieder in der aktiven Wehr, 13 Jugendfeuerwehrleute und 15 Musiker verfügt derzeit der Löschzug Altstadt. Für die Bewältigung der umfangreichen Aufgaben würde sich die Einheit personelle Verstärkung wünschen. Aus diesem Grunde fand am ersten Adventssamstag eine Präsentation in der Königswinterer Fußgängerzone statt. Bei einem Glühwein suchten die Wehrleute den Kontakt mit den Bürgerinnen und Bürgern.

51 Mal rückten die Frauen und Männer des Löschzugs in diesem Jahr bereits zu den unterschiedlichsten Einsätzen aus. Dabei steigen die Anforderungen und die Aufgaben wachsen. Grund genug für die Löschzugführung, die Werbung für neue Mitglieder zu verstärken. Aus diesem Grunde wurden verschiedene Fahrzeuge in der Fußgängerzone ausgestellt, die insbesondere bei Kindern für Freude sorgten. Auch präsentierte der ehemalige Löschzugführer Josef Pütz die von ihm gestaltete Chronik der Altstädter Feuerwehrgeschichte. Die Erwachsenen wurden angesprochen und auf den ehrenamtlichen Dienst aufmerksam gemacht. Bei winterlichen Temperaturen wurde dabei Glühwein als Aufwärmer gereicht. Löschzugführer Brandinspektor Ralf Kieserg zeigte sich von der ersten Veranstaltung in dieser Form zufrieden, auch wenn es noch nicht zu konkreten Ergebnissen kam. Das ist nach seiner Einschätzung eine Frage der Zeit, so dass bereits Planungen für eine Wiederholung dieser Aktion in ähnlicher Form im nächsten Jahr begonnen haben.

Wer Interesse an einer Mitgliedschaft in der aktiven Wehr (ab 18 Jahren), in der Jugendfeuerwehr (ab 10 Jahren) oder im Spielmannszug hat, kann sich an die Löschzuführung wenden:

Brandinspektor Ralf Kieserg Löschzugführer Kleiner Graben 62 53539 Königswinter Telefon: 0179/5097949




Kinder begutachten das neueste Fahrzeug des Lz. Altstadt


Gespräch mit dem Bürger


Infotafeln informierten über die zahlreichen Aufgaben


Motto nicht nur dieser Veranstaltung