Startseite Presseberichte Standorte Wir über uns Service Ansprechpartner Links Intern

Pressebericht vom 26.11.2005

Wehrleute lernen „schwedische Auster“ als Rettungstechnik kennen
Erstmalig werden Königswinterer Ehrenamtliche von Kölner Profis geschult

12 Mitglieder der Freiwillige Feuerwehr Königswinter haben erfolgreich an einem von der Berufsfeuerwehr Köln angebotenen Lehrgang „Technische Hilfeleistung“ teilgenommen. Diese Maßnahme war das erste Projekt, das auf Grund einer Zusammenarbeit im Ausbildungsbereich zwischen den Ehrenamtlichen der Siebengebirgsstadt und den Kölner Profis angeboten werden konnte. Weitere Seminare sind in den nächsten Jahren geplant.

An fünf Samstagen stellten Ausbilder der Berufsfeuerwehr Köln je 6 Mitgliedern der Löschgruppen Ittenbach und Uthweiler die neusten Rettungstechniken vor. Nach ausführlichem theoretischem Unterricht in der feuerwehreigenen Schule im Kölner Ortsteil Weidenpesch wurde unter anderem das Abstützen von Hauswänden nach Hochbauunfällen, Öffnungstechniken bei Türen und Maßnahmen bei Tiefbauunfällen trainiert. Den Schwerpunkt bildeten die Themen Schneidtechniken an Personenwagen und die patientenorientierte Rettung nach Verkehrsunfällen. Dabei konnte die Inhalte auf die Einsatzschwerpunkte der beiden Einheiten, die u.a. auf der Betreuung eines Abschnitts der Autobahn A 3 liegen, ausgerichtet werden.

Die Kölner Kollegen griffen bei der Ausbildungsgestaltung auf deren umfangreichen Verbindungen zurück. So konnten in der Entwicklungsabteilung der Fordwerke hydraulische Rettungsgeräte an neusten Karossen getestet werden. Die Schnittversuche zeigten, dass ein Umdenken der Einsatzkräfte bezüglich des Vorgehens unumgänglich wird. Neue Materialien und verstärkte Rahmenkonstruktionen bereiten in Zukunft Probleme beim Befreien eingeklemmter Personen. Am letzten Samstag wurden Einsatzübungen unter realistischen Bedingungen durchgeführt. Übungen wie „die schwedische Auster“ konnten in die Praxis umgesetzt werden. Dabei handelt es sich um eine Öffnungstechnik an einem auf dem Dach liegendem PKW. Weiterführende Lehrgänge wie zum Beispiel zum Thema Rettung aus Bussen und LKW sind geplant.




Abtrennen von Fahrzeugtüren


Einsatz an einem umgestürzten PKW


Der Spreizer wird vorgenommen


Auch hoch hinaus ging es bei dem Lehrgang (Abstützung einer Hauswand)


Verwendung von Rettungszylindern


Die Lehrgangsteilnehmer mit Ausbilder Thorsten Becker


Fotos: Marc Neunkirchen und Norbert Bäßgen