Startseite Presseberichte Standorte Wir über uns Service Ansprechpartner Links Intern

Pressebericht vom 12.03.2005

PKW schleudert gegen Linienbus
55 jähriger Autofahrer verletzt- Auslaufender Treibstoff sorgt für Schmierfilm

Ein PKW, der bei winterlichen Straßenverhältnissen auf der Landstraße L 268 zwischen Oberdollendorf und Heisterbacherrott gegen einen entgegenkommenden Linienbus schleuderte, beschäftigte am Samstagmorgen Feuerwehr und Rettungsdienst. Der PKW-Fahrer musste mittelschwer verletzt ins Krankenhaus gebracht werden, Busfahrer und 2 Fahrgäste kamen mit dem Schrecken davon. Auslaufender Treibstoff sorgte für eine Verschärfung der Straßensituation und musste von der Freiwilligen Feuerwehr Königswinter aufwändig beseitigt werden.

Gegen 8.24 Uhr wurde die Löschgruppe Oberdollendorf zu dem Verkehrsunfall auf der Landstraße L 268 im Kurvenbereich unterhalb des Wanderparkplatzes „Im Mantel“ alarmiert. Der mit Notarzt und Rettungswagen vor Ort befindliche städtische Rettungsdienst hatte bereits mit der Versorgung des PKW-Fahrers begonnen. Bei dem Zusammenstoß des PKW mit dem Linienbus war die Treibstoffleitung des Unfallfahrzeuges abgerissen worden. Der Treibstoff lief über die Fahrbahn und sorgte gemeinsam mit den dort noch vorhandenen Schneeresten für einen gefährlichen Schmierfilm. Die Landstraße L 268 musste rund 1 Stunde voll gesperrt werden, während 14 Wehrleute unter Leitung von Brandmeister Joachim Brabender rund 120 Kg Spezialbindemittel aufbrachten. Die Straße war auf rund 100 Meter verunreinigt worden. Der Unfall-PKW wurde vom Abschleppdienst abtransportiert, während der Bus selbstständig zum Depot fahren konnte. Die Fahrgäste stiegen in ein bereitgestelltes Ersatzfahrzeug um.




Das Unfallfahrzeug schleuderte gegen den Linienbus


Das Fahrzeug ist vom Linienbus getrennt worden


Die Fahrbahn wird mit Bindemittel gereinigt