Startseite Presseberichte Standorte Wir über uns Service Ansprechpartner Links Intern

Pressebericht vom 26.10.2001

Pferd in Lauterbach gestürzt
Mehrstündiger Rettungseinsatz der Feuerwehr

Die Feuerwehr Königswinter unter Leitung von Stadtbrandmeister Bernd Walter wurde am Freitagmorgen gegen 9 Uhr zu einem Rettungseinsatz in den Gräfenbuschweg in Oelinghoven gerufen. Ein Pferd war in den Lauterbach, der an die Pferdekoppel grenzt, gestürzt und konnte sich selbstständig nicht mehr aus seiner Lage befreien. Zunächst wurde von der Wehr ein Tierarzt angefordert, der dem verängstigten Tier ein Beruhigungsmittel verabreichte. Anschließend begannen in Abstimmung mit dem Veterinär erste Rettungsversuche der Wehr, in dem dem Tier beim Aufstellen Hilfe geleistet werden sollte. Das Pferd war jedoch so geschwächt, so dass diese Versuche schnell abgebrochen werden mussten. Nun wurde der Kranwagen eines Abschleppunternehmens zur Unterstützung alarmiert. Nach Eintreffen des Spezialfahrzeuges gelang es nun, das Pferd aus dem Bach herauszuheben und auf einer Wiese abzusetzen. Der Tierarzt setzte dort die Behandlung fort.

Der Einsatz der Löschgruppen Oelinghoven und Bockeroth, die mit 20 Wehrleuten vor Ort waren, endete gegen 11.30 Uhr.