Startseite Presseberichte Standorte Wir über uns Service Ansprechpartner Links Intern

Pressebericht vom 06.02.2005

Feuerwehr befreit eingeklemmte Person in Ittenbach
4 Alarmierungen für Brandschützer am Wochenende

Bei einem Alleinunfall eines PKW auf der Aegidienberger Straße kurz nach der Ortsausfahrt Ittenbach wurde am Sonntagnachmittag ein Mann in seinem Fahrzeug eingeklemmt. Er musste von Kräften der Löschgruppe Ittenbach befreit und schwer verletzt ins Krankenhaus verbracht werden. Der Beifahrer wurde bei dem Unfall leicht verletzt.

Die Freiwillige Feuerwehr Königswinter wurde am Sonntag um 13.49 Uhr gemeinsam mit dem städtischen Rettungsdienst zu dem Verkehrsunfall auf die Landesstraße 83 alarmiert. Ein PKW war in einer Kurve von der Fahrbahn abgekommen und an einem Baum zum Stehen gekommen. Der Fahrzeugführer wurde in dem Unfallwrack eingeklemmt. Nach Behandlung durch den Rettungsdienst befreiten Helfer der Feuerwehr den Mann mittels hydraulischem Rettungsgerät. Um eine sanfte Rettung aus dem Fahrzeug zu ermöglichen, wurde u.a. das Fahrzeugdach abgetrennt. Der städtische Rettungsdienst transportierte Fahrer und Beifahrer in umliegende Krankenhäuser. Der Einsatz unter Leitung von Unterbrandmeister Ralf Pütz endete nach den Aufräumungsarbeiten gegen 15 Uhr. Die Landesstraße blieb während des Einsatzes für den Fahrzeugverkehr gesperrt.

Die ehrenamtlichen Kräfte der Feuerwehr Königswinter blieben während des Karnevalswochenendes auch nicht von weiteren Alarmierungen verschont. So brannte in der Nacht zu Samstag ein PKW in Höhe des Campingplatzes Pleiserhohn. Hier waren Uthweiler Wehrleute im Einsatz. Am Samstagnachmittag hatte sich ein Rettungswagen in der Ruttscheider Straße in Ruttscheid festgefahren. Schnelle Hilfe leistete die Löschgruppe Ittenbach. Auch die Sonntaggnacht blieb nicht ohne Alarm. Die Löschgruppe Oelinghoven löschte gegen 5.40 Uhr einen Strohballen auf einem Feld in Vinxel in der Nähe des Kasseler Weges.