Startseite Presseberichte Standorte Wir über uns Service Ansprechpartner Links Intern

Pressebericht vom 11.01.2005

Imbisswagen landet in der Mittelleitplanke

Bei einem Verkehrsunfall auf der Bundesautobahn 3 sind am heutigen Dienstagmorgen mehrere Fahrzeuge und ein Imbiss-Anhänger beschädigt worden. Gegen 7.15 Uhr fuhr ein LKW in Fahrtrichtung Köln zwischen der Anschlussstelle Bad Honnef/Linz und dem Rastplatz Logebach aus bislang ungeklärten Gründen auf ein Anhängergespann auf. Das Zugfahrzeug, ein Geländewagen, und der Imbiss-Anhänger gerieten daraufhin ins Schleudern und brachen Richtung Mittelleitplanke aus. Sowohl der Geländewagen als auch der Anhänger, der sich durch die Schleuderbewegungen vom Zugfahrzeug gelöst hatte und etwa 15 Meter entfernt zum Stehen kam, wurden dann auch erst durch diese gestoppt.

Den Fahrern nachfolgender Autos gelang es zwar, ein Auffahren in die verunfallten Fahrzeuge zu verhindern, jedoch wurde ein PKW von herumfliegenden Trümmerteilen getroffen und beschädigt. Verletzt wurde glücklicherweise niemand, so dass der vorsorglich alarmierte Rettungsdienst nicht eingesetzt werden musste.

Die Löschgruppe Ittenbach der Freiwilligen Feuerwehr Königswinter war gut eine Stunde mit 13 Kräften im Einsatz, um unter Leitung von Löschgruppenführer Karl-Josef Linden die Unfallstelle abzusichern und auslaufende Betriebsstoffe aufzunehmen. Während der Aufräumarbeiten wurde der Verkehr einspurig über den Standstreifen geleitet, was einen Rückstau von mehreren Kilometern zur Folge hatte.

Über die Höhe des entstandenen Sachschadens kann von Seiten der Feuerwehr keine Angabe gemacht werden.